zurück
SRB120-038 : 14. Zertifizierter Compliance-Beauftragter (KWG/MaRisk) ADG

14. Zertifizierter Compliance-Beauftragter (KWG/MaRisk) ADG

Diese Veranstaltung richtet sich an:

Führungskräfte und Spezialisten


Die Compliance-Funktion (KWG/MaRisk) in der Umsetzung

Bereits seit dem 01.01.2014 sind die Häuser verpflichtet gemäß MaRisk AT 4.4.2. eine Compliance-Funktion einzurichten. Zur allgemeinen Aufgabe der Compliance-Funktion zählt die Hinwirkung auf die Implementierung wirksamer Verfahren zur Einhaltung der für das Institut wesentlichen rechtlichen Regelungen und Vorgaben und die Etablierung entsprechender Kontrollen. Somit muss der Compliance-Beauftragte nicht nur neue rechtliche Regelungen im Auge behalten, sondern auch die Entwicklungen in den bestehenden rechtlichen Regelungen und Vorgaben verfolgen. Um jedoch alle Risiken und Vorgaben die das gesamte Institut betreffen im Auge zu behalten, ist der Compliance-Beauftragte auf die Unterstützungsleistung aus den Fachbereichen angewiesen. Hieran wird deutlich, dass es für den Compliance-Beauftragten wichtig ist, sein Aufgabengebiet genau zu kennen, sich im Unternehmen zu positionieren und mögliche Synergieeffekte durch die Zusammenarbeit mit Schnittstellen zu identifizieren.


Ihr Nutzen als Teilnehmer:

  • Sie erhalten einen umfangreichen Überblick über die Anforderungen und die organisatorische Ausgestaltung der Compliance-Funktion.
  • Sie erhalten wertvolle Praxistipps für die Erfüllung Ihrer Aufgaben.
  • Sie erkennen, wie Sie das Schnittstellenmanagement und die bereichsübergreifende Zusammenarbeit effektiv gestalten können.

Der Nutzen für Ihre Bank:

  • Ihre Bank verfügt mithilfe des neuen Compliance-Beauftragten (MaRisk) über einen Spezialisten, der die wesentlichen Regelungen und Vorgaben identifiziert, deren Nichteinhaltung zu einer Gefährdung des Vermögens des Instituts führen kann.
  • Ihre Bank kann rechtliche Anforderungen sicher umsetzen und betriebswirtschaftlich vertretbare Lösungen gewährleisten.
  • Ihr Haus erhält Gestaltungsmöglichkeiten zur Nutzung von Synergieeffekten innerhalb der unterschiedlichen Beauftragten-Funktionen.

 

Inhaltsschwerpunkte:

Modul 1:

  • Aufsichtsrechtliche Anforderungen an das MaRisk-Compliance-Management
  • Aufbauorganisatorische Ausgestaltung der Compliance-Funktion
  • Aufgabenspektrum der MaRisk-Compliance-Funktion, u. a. Umfang der Hinwirkungspflicht
  • Sinnvolle Integration der weiteren Compliance-Funktion (z. B. Zentrale Stelle, WpHG-Compliance)
  • Anforderungen an die Ausgestaltung der Risiko-/Gefährdungsanalysen
  • Erstellung eines Compliance-Jahresberichts und Form der Kommunikation
  • Ableitung von Kontrollhandlungen im gesamten Compliance-Umfeld

Modul 2:

  • Positionierung & Aufgabenabgrenzung der Compliance-Funktion
  • Schnittstellenmanagement: Zusammenspiel mit der Internen Revision und den weiteren Bereichen
  • Etablierung eines wirksamen Kontrollmanagements
  • Praktische Tipps für die Gesprächsführung auch in schwierigen Situationen
  • Aufbau und Implementierung eines Verhaltenskodex
  • Vorgehensweise bei Sonderuntersuchungen zu Compliance-relevanten Verstößen
  • Einbindung weiterer interner und ggf. externer Stellen sowie erforderliche Berichtspflichten

Hinweis:

Jedes Modul ist einzeln oder auch als komplette Seminarreihe buchbar. Zur Erreichung des Titels „Zertifizierter Compliance-Beauftragter (KWG/MaRisk) ADG“ ist die Teilnahme an allen Modulen sowie die Anfertigung einer 19-bis-23-seitigen Praxisarbeit Pflicht.

Module:

VeranstaltungDatumArt der VeranstaltungVeranst.-Nr.
26.10.2020-27.10.2020SeminarSB120-0455
23.11.2020-25.11.2020SeminarSB120-0456