zurück
SRB120-030 : 25. Banksteuerungskompetenz für Nicht-Controller

25. Banksteuerungskompetenz für Nicht-Controller

Diese Veranstaltung richtet sich an:

Führungskräfte und Spezialisten

Als Nicht-Controller auf Augenhöhe mitreden und mitentscheiden!

Vor dem Hintergrund der wirtschaftlichen Entwicklungen sind eine Vielzahl von komplexen Aufgaben und Projekten in der integrierten Gesamtbanksteuerung zu bewältigen.
Gerade für Entscheidungsträger, die nicht aus dem Controlling stammen, wird es immer schwerer, den Überblick über die aktuellen Veränderungen und Anforderungen zu behalten. Unser Qualifizierungsprogramm hilft Ihnen dabei, sich einen Überblick über die wesentlichen Steuerungsbereiche Ihres Hauses zu verschaffen.
Außerdem erhalten Sie Antworten auf folgende Fragen:

  • Was sind die zentralen Aufgabenstellungen der Steuerungsbereiche?
  • Welche Instrumente werden eingesetzt?
  • Welche Schnittstellen bestehen zu anderen Fachabteilungen?
  • Welche Auswirkungen haben einzelne Parametereinstellungen auf andere Bereiche?
  • Wie sind die Steuerungsprozesse aufgebaut, und welche Personen sind in die Prozesse eingebunden?

Ihr Nutzen als Teilnehmer:

  • Sie erfahren, welche Zusammenhänge zwischen einzelnen Prozessen der Steuerungsbereiche bestehen und welche Auswirkungen diese für Ihr Institut haben.
  • Sie lernen, wie Sie das hausinterne Berichtswesen interpretieren können und wie Sie auf dieser Basis die richtigen Entscheidungen treffen können.
  • Sie erhalten von einer Verbandsprüferin einen Überblick über die aufsichtsrechtlichen Rahmenbedingungen der Banksteuerung.


Der Nutzen für Ihre Bank:

  • Als Arbeitgeber fördern Sie alle leistungsstarken, nicht aus dem Bereich Controlling stammenden Führungskräfte im komplexen Themengebiet.
  • Ihr Mitarbeiter bekommt in unserem Qualifizierungsprogramm in kürzester Zeit alle notwendigen Informationen mit einem hohen Praxisbezug vermittelt, welches den Praxistransfer vereinfacht.
  • Ihr Arbeitnehmer erhält einen Überblick über die wesentlichen Zusammenhänge und Entwicklungsstufen der Gesamtbanksteuerung und von VR-Control®.

 

Inhaltsschwerpunkte:

Modul 1: Überblick über die Gesamtbanksteuerung


  • Entwicklungen in der Gesamtbanksteuerung: von der Marktzinsmethode bis zur barwertigen Steuerung
  • Funktionsweise und Interdependenzen der wesentlichen Steuerungsbereiche einer Bank
  • Aufsichtsrechtlicher Rahmen für die Banksteuerung


Kundengeschäftssteuerung in der Praxis

  • Darstellung und Erklärung traditioneller und neuer Kennzahlen
  • Zentrale Parameter und deren Quellen und Auswirkungen auf andere Steuerungsbereiche
  • Zentrale Reportinggrößen und resultierende Schnittstellen
  • Kommunikationsmöglichkeiten (Reporting) anhand von Praxisbeispielen


Modul 2: Adress- und Marktpreisrisikosteuerung in der Praxis

  • Darstellung und Erklärung traditioneller und neuer Kennzahlen
  • Zentrale Parameter und deren Quellen und Auswirkungen auf andere Steuerungsbereiche
  • Zentrale Reportinggrößen und resultierende Schnittstellen


Modul 3: Gesamtbanksteuerung in der Praxis

  • Darstellung und Erklärung traditioneller und neuer Kennzahlen
  • Zusammenführung der einzelnen Steuerungsbereiche in eine integrierte Gesamtbanksicht
  • Integriertes Gesamtbankreporting anhand von Praxisbeispielen


Ihre Dozenten:


Peter Martin, Volksbank Allgäu-Oberschwaben eG

Vertreter des Genossenschaftsverband e.V.

Jörg Reefmann, VR Bank Rhein-Neckar eG

Module:

VeranstaltungDatumArt der VeranstaltungVeranst.-Nr.
06.05.2020-08.05.2020SeminarSB120-0347
27.05.2020-29.05.2020SeminarSB120-0348
29.06.2020-01.07.2020SeminarSB120-0349