zurück
SB120-1275 : § 18 KWG – Bonitätsprüfungs- und Offenlegungs prozesse in der Prüfung durch die Kreditrevision

§ 18 KWG – Bonitätsprüfungs- und Offenlegungs prozesse in der Prüfung durch die Kreditrevision

Diese Veranstaltung richtet sich an:

Führungskräfte und Spezialisten aus dem Bereich Interne Revision, insbesondere der Kreditrevision

§ 18 KWG in der Prozessprüfung durch die Kreditrevision richtig und einfach umsetzen

Die risikoorientierte Ausgestaltung des Prozesses „Bonitätsprüfung/ Offenlegung“ liegt im eigenen Verantwortungsbereich einer jeden Volks- und Raiffeisenbank. Aktuelle EBA Guidelines zur Kreditbearbeitung und zu notleidenden Krediten erhöhen und fokussieren bestehende Anforderungen. Die Praxis der Offenlegung im der wirtschaftlichlichen Verhältnisse des Kreditnehmers zeigt, dass hieraus resultierenden Möglichkeiten zur vertriebsorientierten Öffnung und Prozessoptimierung weiterhin eher wenig bis überhaupt nicht genutzt werden.
Erfahren Sie, was Sie bei der Implementierung der Prozesse zur Bonitätsprüfungs- und Offenlegungsprozesse zukünftig beachten müssen und wie Sie Ihre Kreditprüfungen darauf anpassen müssen.

 

Ihr Nutzen:

  • Im Rahmen dieses Seminars werden die Pflichten für den § 18 KWG-Prozess und auch untterhalb der gesetzkichen Offenlegungsgrenze thematisiert und konkrete Hinweise für eine Entschlackung der internen Regelungen gegeben, die für Ihre Kredit- und Prozessprüfung relevant sind.
  • Praxisgerechte Darstellung zur konsequenten Nutzung von Öffnungsklauseln sowie wertvolle Überprüfungsregeln werden der Kreditrevision an die Hand gegeben.
  • Die Revisoren erfahren, wie Prozesse im Firmenkunden- und Baufinanzierungsgeschäft rechtssicher und schlank aufgesetzt werden können.

Inhaltsschwerpunkte:

  • Bonitätsanalyse und Beurteilung der Kapitaldienstfähigkeit
  • Vorgehensweise bei den Berichtspflichten
  • Grundprinzipien der Offenlegung wirtschaftlicher Verhältnisse
  • Verfahren unterhalb der Offenlegungsgrenzen
  • Vorgehen und Dokumentation bei Nichtoffenlegung
  • Verzicht auf die Offenlegung
  • Ausgestaltung der Offenlegung
  • Vorgehen bei Kreditprolongation und Engagementerhöhung
  • Auswertungsmöglichkeiten
  • Anforderungen an die Zeitnähe
  • Erstoffenlegung/laufende Offenlegung
  • Besonderheiten bei ausgewählten Engagements (Objektgesellschaften, neugegründete Unternehmen/StartUps, Engagements in der Intensivbetreuung/Sanierung/Abwicklung
  • Prozess-/Vertriebserleichterungen im Firmenkundengeschäft
  • Konsequentere Nutzung der inzwischen weitreichenden Ermessensspielräume
  • Freiräume nutzen - Eigenverantwortung der Mitarbeiter stärken
  • Aktuell anstehende Erweiterungen durch aktuelle EBA Guidelines

Hinweis:

Nutzen Sie die zeitliche Kombinationsmöglichkeit und besuchen Sie am 03.04.2020 unser Seminar „Die rechtlichen Anforderungen bei Verbraucherkrediten in der Prüfung durch die Kreditrevision“ (SB120-1276).


Dozenten:

RA. Thomas Wuschek, SanExpert-Rechtsanwalt Bottrop
Frank Günther, selbstständiger Berater und Trainer war viele Jahre Leiter des Kreditreferats der Berliner Volksbank eG.