zurück
SB120-1232 : FRAUD erkennen und aus Revisionssicht prüfen

FRAUD erkennen und aus Revisionssicht prüfen

Diese Veranstaltung richtet sich an:

Führungskräfte und Spezialisten aus dem Bereich Interne Revision

Schäden durch revisionsspezifische Prüfungen vermeiden

Unter dem Begriff „Fraud“ ist weit mehr zu verstehen, als nur der im Strafgesetzbuch verwendete Begriff „Betrug“. Fraud vereint alle Arten und Formen von Wirtschafts- und Unternehmenskriminalität in sich. Dabei kann es im Rahmen von kriminellen Handlungen nicht nur zu Vermögensschäden kommen. Auch Reputationsverlust kann als Konsequenz aus strafbaren Handlungen folgen.

Ihr Nutzen:

  • Sie erhalten einen kompakten Überblick über die Formen von Fraud und deren Indikatoren.
  • Sie erkennen, wie Sie ihre Revisionsprüfungen um Fraud Detection-Aspekte erweitern können.
  • Sie sind in der Lage, die institutsspezifischen Sicherungsmaßnahmen ihrer Bank und deren Wirksamkeit zu beurteilen und daraus Verbesserungen abzuleiten, um Schäden zu vermeiden.

 

Inhaltsschwerpunkte:

  • Generelle Begriffsdefinition, Arten von Wirtschaftskriminalität und Fraud-Indikatoren
  • Einbindung von Fraud-Detection-Aspekten in Standardrevisionsprüfungen   
  • Spezifische Fraud-(Detection-)Prüfungen aus Revisionssicht
  • Spezifische Compliance-/Fraud-Risiken im Zeitalter von Restrukturierungen und Fusionen
  • Die Prüfung und Bewertung der Wirksamkeit der Sicherungsmaßnahmen zur (pro aktiven) Aufdeckung und Verhinderung von „sonstigen strafbaren Handlungen“ in der Bank sowie durch die „Zentrale Stelle“

Ihre Dozenten:

Peter Zawilla, FMS Fraud & Compliance Management Services GmbH

Björn Dommel, Fürstlich Castell´sche Bank