zurück
SB120-1207 : Land- und Forstwirte in Vorsorge und Vermögensübergabe betreuen

Land- und Forstwirte in Vorsorge und Vermögensübergabe betreuen

Diese Veranstaltung richtet sich an:

Spezialisten in der Beratung von land- und forstwirtschaftlichen Betrieben

Attraktive Zielgruppe: Land- und Forstwirtschaft

Wer im landwirtschaftlichen Bereich den Strukturwandel gemeistert hat, gehört zu den attraktivsten Zielgruppen für eine genossenschaftliche Bank. Als Beratungsspezialist können Sie hier auf einer Vielzahl von Feldern punkten. Ob Unternehmensnachfolge, neue Betriebsformen oder Alterssicherung: Der Struktur- und Generationswandel in der Landwirtschaft ist Ihr ureigenes Thema.

Der Beratungsbedarf in der Landwirtschaft steigt, das Angebot nimmt jedoch kontinuierlich ab. Seien Sie schneller als der Wettbewerb! Nutzen Sie die Chance, Ihre Kenntnisse weiter auszubauen und auf den neuesten Stand zu bringen. Positionieren Sie sich als kompetenter Ansprechpartner und erschließen Sie eine Zielgruppe für sich, die voller Potenziale steckt.

Ihr Nutzen:

  • Sie lernen die zivilrechtlichen Besonderheiten der Vermögens- und Hofübergabe im Todesfall und zu Lebzeiten bei land- und forstwirtschaftlichen Betrieben kennen.
  • Sie erhalten wertvolle Hinweise für das Generieren von Zusatzerträgen aus der Betreuung von land- und forstwirtschaftlichen Betrieben.
  • Sie ermitteln schnell die Altersversorgungslücke des Kunden und decken diese bedarfsorientiert ab.
  • Sie lernen die praxisrelevanten Besonderheiten bei Mischbetrieben kennen und setzen diese erfolgreich in Ihrer Beratung um.

Inhaltsschwerpunkte:

  • Hofnachfolge im Todesfall
    • Übersicht zum Landwirtschaftserbrecht
    • Prüfungsreihenfolge bei Vererbung eines land- und forstwirtschaftlichen Betriebs
    • Besonderheiten bei neuen Betriebsformen: Windkraftanlagen, Photovoltaikanlagen, Biogasanlagen
    • Besonderheiten bei Tierzucht und Tierhaltung
    • Höfeordnung, landesrechtliche Anerbengesetze, Landgut-Erbrecht des BGB, Grundstückverkehrsgesetz
    • Übersicht Vollmacht/Betreuung/ Patientenverfügung
    • Übersicht Nachfolge in Personen- und Kapitalgesellschaften
    • Exkurs: Nachfolge in Genossenschaften
  • Hofnachfolge und Altersvorsorgeplanung
  • Lebzeitige Hofübergabe
    • Gleitender Hofübergang
    • Hofübergabevertrag
    • Besonderheiten im Rahmen der Hofübergabe
    • Betriebsveräußerung, Betriebsaufgabe
  • Bewertung für erbschaft- und schenkungsteuerliche Zwecke
  • Erbschaft- und Schenkungsteuer
  • Marktsituation
  • Beratungswettbewerb – Anbieter und ihre Beratungsleistungen
  • Finanzielle Vorsorge
    • Pflegefallrisiko
    • Berufsunfähigkeitsrisiko
    • Landwirtschaftliche Alterskasse
    • Leistungen gemäß Übergabevertrag
  • Versorgungslückenanalyse
  • Bedarfsorientierte Produktauswahl


Hinweis:

Das Seminar eignet sich insbesondere für „Estate Planner“-Absolventen zur Aktualisierung und Spezialisierung ihres Know-hows.


Dozenten:

Heinz Angermair, Geschäftsführender Gesellschafter der GeNe GmbH, privates Fachinstitut für Vermögens- und Unternehmensnachfolge und der Akademie für Estate Planning, beide in Ismaning bei München. Herr Angermair ist der Initiator der Estate Planner Bewegung in Deutschland. Seit 2001 ist er Vorsitzender des Vorstands des Vereins Estate Planner Deutschland e.V.

Dipl.-Volkswirt Holger Hille ist seit 1995 im Bereich der Vermögens- und Unternehmensnachfolge tätig. Neben der Beratung vermögender Privat- und Firmenkunden ist er als Referent u.a. zu den Themen Einkommensteuer, lebzeitige Übergabemodelle, Erbschaft- und Schenkungsteuer, Unternehmensnachfolge, internationales Erb- und Steuerrecht, Unternehmensbesteuerung und Altersvorsorge bei zahlreichen in- und ausländischen Banken tätig.