zurück
SB120-1194 : Geschäftsfeldrechnung: Konzeption und Einsatz im Rahmen des aufsichtlichen Überprüfungsprozesses

Geschäftsfeldrechnung: Konzeption und Einsatz im Rahmen des aufsichtlichen Überprüfungsprozesses

Diese Veranstaltung richtet sich an:

Vorstände

 

Um die Tragfähigkeit eines Geschäftsmodells angemessen überprüfen zu können, verlangt die Europäische Bankenaufsichtsbehörde unter anderen eine differenzierte Aufschlüsselung von Erlösen und Kosten und damit letztlich eine Geschäftsfeldrechnung. In zahlreichen Banken und Sparkassen ist eine solche Kalkulationslogik bislang entweder noch gar nicht im Einsatz oder allenfalls in Form eines groben und ungenauen Zahlungsgerippes. Oftmals scheitert eine in sich schlüssige Geschäftsfeldrechnung vor allem an einer sauberen Abbildung der innerbetrieblichen Leistungsverflechtungen. In diesem Seminar wird angesichts der aufsichtsrechtlichen Entwicklungen zunächst die Notwendigkeit für eine auf Geschäftsfelder bezogene Ergebnisbetrachtung dargelegt, um hieran anknüpfend aufzuzeigen, wie Genossenschaftsbanken mit den verfügbaren Mitteln und Ressourcen eine konsistente Geschäftsfeldrechnung aufbauen, diese in ihr Steuerungskonzept integrieren können und damit für den Dialog mit der Aufsicht gut gerüstet sind.

Ihr Nutzen:

  • Sie erhalten anhand eines konkreten Beispiels aus der genossenschaftlichen Bankpraxis Einblicke in die Konzeption und Umsetzung einer Geschäftsfeldrechnung.
  • Sie erkennen die Bedeutung einer Geschäftsfeldrechnung im Rahmen des aufsichtlichen Überprüfungsprozesses SREP.
  • Sie erfahren, wie Sie eine Geschäftsfeldrechnung für eine systematische, dem Geist der EBA-Guidelines entsprechenden Gesamtbanksteuerung nutzen können.

 

Inhaltsschwerpunkte:

  • Themeneinordnung unter besonderer Berücksichtigung des bankaufsichtlichen Überprüfungsprozesses (SREP)
  • Definition von Geschäftsfeldern und Möglichkeiten zur Abbildung von Leistungsverflechtungen zwischen den Geschäftsfeldern
  • Konzeption einer Kalkulationslogik zur Messung des handelsrechtlichen Ergebnisbeitrags der einzelnen Geschäftsfelder
  • Umsetzungsvorgehen am Beispiel einer genossenschaftlichen Primärbank
  • Relevanz einer Geschäftsfeldrechnung im Rahmen der aufsichtlichen Geschäftsmodellanalyse

Hinweis:

Bitte beachten Sie die zeitliche Kombinationsmöglichkeit mit der Veranstaltung SB119-1396 „Zinsbuchsteuerung innerhalb der aufsichtsrechtlichen Leitplanken“ am 28.05.2019.

Ihre Dozenten:

Dr. Rolf Beike, beikeunabhängige managementberatung GmbH