zurück
SB120-1174 : Omnikanalvertrieb mit technischen Hilfsmitteln erfolgreich gestalten

Omnikanalvertrieb mit technischen Hilfsmitteln erfolgreich gestalten

Diese Veranstaltung richtet sich an:

Führungskräfte und Spezialisten

Den Omnikanalvertrieb optimal gestalten

Physische und digitale Vertriebswege sollten bei der Realisierung eines Omnikanalansatzes intelligent kombiniert werden. Die Ausgestaltung der einzelnen Vertriebswege ist das eine. Zum anderen bieten sich aber auch technische Lösungen an, die nutzenbringend für Kunden und Bank im Sinne von Effizienz und Effektivität  eingesetzt werden können.

Ein Beispiel dafür ist ein Tool, mit dem Kunden online ein Beratungsgespräch bei ihrem bekannten Ansprechpartner vereinbaren können. Ein weiteres Tool analysiert das Nutzungsverhalten von Bankdienstleistungen und bereitet es zielführend auf.
 
Mit Praxisbeispielen verdeutlichen wir Ihnen in unserer Veranstaltung, wie Sie Ihre Vorgänge noch stärker automatisieren und die Möglichkeiten eines Omnikanalansatzes vollumfänglich einsetzen können.

Ihr Nutzen:

  • Sie erhalten einen Marktüberblick zu technischen Lösungen im Omnikanalvertrieb für Genossenschaftsbanken.
  • Sie lernen Praxisbeispiele aus der Bankenbranche kennen und können über Vor- und Nachteile des Einsatzes technischer Lösungen für Ihr Haus diskutieren.
  • Sie entwickeln Entscheidungsgrundlagen, welche Tools für Ihr Haus geeignet sind.

Inhaltsschwerpunkte:

  • Technik im Kundenservicecenter, z.B.
    • Chatlösungen im Einsatz
    • WhatsApp-Integration
    • Co-Browsing
    • Omnikanalansatz
  • Technik in der Videoberatung, z.B.
    • Videokonferenzsysteme (intern, extern)
    • Videoberatungssysteme
  • Implementierung der Tabletberatung
  • Features zur Verbesserung des Internetauftritts, z.B.
    • Terminvereinbarung
    • Chatlösungen
    • Omnikanaltools
    • Prozessverbesserung
    • Bewertungsportale
  • Technikeinsatz im Firmenkundengeschäft, z.B.
    • Plattformen
    • Tabletberatung
    • E-Commerce
  • Lohnt sich die Entwicklung einer Unternehmens-App?
    • Beleuchtung des Kundennutzens
    • Praxisbeispiele mit Evaluierung
  • Tools in der multibankfähigen Kundenanalyse – insbesondere vor dem Hintergrund von PSD II
    • Elektronisches Haushaltbuch
    • Elektronischer Versicherungsordner
  • Integration von Social Media, z.B.
    • Xing
    • Facebook
  • Impulsvorträge zu Anwendungen

 

Ihre Dozenten:

Gabor Verheyen ist langjähriger Unternehmensberater und Geschäftsführer von 4P Consulting und betreut vor allem mittelständische Banken und Sparkassen in den Funktionen Strategie & Organisation sowie Marketing & Vertrieb. Als ehemaliger Bereichsleiter im