zurück
SB120-1122 : Vermarktungs- und rechtliche Aspekte der Omnikanalstrategie

Vermarktungs- und rechtliche Aspekte der Omnikanalstrategie

Diese Veranstaltung richtet sich an:

Führungskräfte und Spezialisten

Im Omnikanal rechtlich sauber und marketingtechnisch gut!

Sobald Klarheit über die eigene Zielsetzung und Konzeption im Omnikanalvertrieb besteht, gilt es den Vertriebswegemix nach innen und außen zu vermarkten, um eine möglichst hohe Akzeptanz auf allen Seiten aufzubauen.

Die Kommunikationsschwerpunkte sind festzulegen und über geeignete Methoden und Instrumente in Wirkung zu bringen. Darüber hinaus sollten die Verantwortlichen den Marketingmix nach innen und außen gestalten und umsetzen. Kommunikationskreise und -formen sind zu überdenken und auf die neue Medienwelt zuzuschneiden. Außerdem sollte die neue Welt mit der alten Welt verzahnt werden: werblich, emotional und kulturell.

In unserer Veranstaltung lernen Sie zudem die rechtlichen Voraussetzungen zu den erforderlichen Zustimmungen, Sonderbedingungen und Erklärungen kennen und können diese entsprechend rechtssicher etablieren. Weiterhin werden Sie im Seminar die Besonderheiten der jeweiligen Vertriebswege rechtlich beleuchten und kanalgerecht umsetzen. Dabei sind die unterschiedlichen Phasen des Verkaufsprozesses, von der reinen Information, über die Beratung bis zum Abschluss und zur Nachakquise entsprechend zu berücksichtigen. Gleichzeitig gilt es, diese rechtlichen Aspekte vertrieblich aufzugreifen und sicher im Beratungsprozess zu platzieren. Weiterhin können begleitende, vertriebliche Maßnahmen dazu beitragen, bessere Umsetzungsvoraussetzungen bei der Etablierung der neuen Medien zu erreichen.

Ihr Nutzen:

  • Sie erfahren, wie Sie optimal den Omnikanalansatz nach innen und außen multiplizieren und rechtlich sauber gestalten.
  • Sie bekommen Impulse, wie Sie am besten den Status Quo zur Kommunikation aufnehmen und wie Sie die Chancen der Digitalisierung konkret auch für die Kommunikation nutzen können.
  • Sie wissen, wie Sie diesen rechtlichen Themen auch vertrieblich begegnen, sowohl in der Vermarktung wie auch in einer vertriebsorientierten Vorbereitung und Umsetzung.

 

Inhaltsschwerpunkte:

  • Was bestimmt die Kommunikation gestern – heute – morgen?
  • Was hat sich geändert? Worauf ist dabei zu achten?
  • Wie gestalte ich zielgerichtet die Kommunikation?
  • Kommunikation nach außen
    • Klassische Werbung in Verbindung zu den neuen Medien optimal nutzen
    • Regionale Präsentation der Marke - GenoCI
  • Kommunikation nach innen
    • Klassische und neue, digitale Formen und Methoden der Kommunikation nutzen
  • Erfolgsfaktor „Vorstandskommunikation“
  • Die rechtlichen Besonderheiten des Omnikanalvertriebes im Vergleich zum klassischen Filialgeschäft
  • Die unterschiedlichen Phasen des Verkaufsprozesses und deren rechtliche Handhabung
  • Die wichtigsten Kanäle und deren rechtssichere Gestaltung (Haftungsausschlüsse, Identifizierungsverfahren, Dokumentationsprotokolle etc.)
  • Rechtsthemen sicher vertrieblich argumentieren
  • Vertrieblich auf die rechtlichen Anforderungen auf den jeweiligen Kanälen reagieren
  • Vertrieblich über entsprechende Vorbereitungsmaßnahmen („Digitalisierung“ des Kundenbestands) den Rechtsthemen begegnen

Dozenten:

Michael Mühlhahn ist Geschäftsführer der Banken!mpuls Consulting GmbH mit jahrelanger Erfahrungen aus Beratungsmandaten in über 150 Genossenschaftbanken. Schwerpunkte der Banken!mpuls sind Vertriebs- und Veränderungsprojekte.

Michael Hofstetter ist Rechtsanwalt, Kanzleiinhaber und Geschäftsführer der runde1 UG & Co. KG. Seit vielen Jahren betreut er insbesondere Genossenschaftsbanken in deren rechtlichen Belangen und hat sich hierbei auf den Bereich der neuen Medien spezialisiert.