zurück
SB120-0851 : Steuern im Private Banking und Individualkundengeschäft

Steuern im Private Banking und Individualkundengeschäft

Diese Veranstaltung richtet sich an:

Vorstände, Führungskräfte und Spezialisten

Steuerliche Ansätze und Wissen aktuell

Sich regelmäßig verändernde Grundlagen und Anforderungen von ertragsstarken Zielkunden bedingen, dass Sie sich für eine umfassende Kundenbetreuung auch in steuerlichen Aspekten auskennen. Dies gilt insbesondere vor dem Hintergrund der neuen Besteuerung von Investmentfonds ab 01.01.2018. Das Geschäft mit vermögenden Privat- und Private Banking-Kunden verlangt nicht nur Produktkenntnisse, sondern auch Kenntnisse über die bestimmenden Rahmenbedingungen. Der ganzheitlichen Betrachtung der vermögenden Privat- und Geschäftskunden kommt zunehmend eine größere Bedeutung zu. Dies zeigt sich auch an der Ausweitung des Angebotes an Private Banking-Leistungen bei den Genossenschaftsbanken.

Ihr Nutzen:

  • Sie frischen Ihre Kenntnisse in der Besteuerung von Einkünften in kompakter Form auf und lernen aktuelle Entwicklungen kennen.
  • Sie optimieren Entscheidungen in der Asset Allocation auch unter steuerlichen Gesichtspunkten, um die für den Kunden entscheidende Rendite nach Steuern im Auge zu behalten.
  • Sie erhalten steuerlich motivierte Geschäftsansätze zur gezielten Kundenansprache vermittelt.


Inhaltsschwerpunkte:

  • Private Banking
    • Definition
    • Ganzheitliche Betrachtung
    • Provisionsgestützte und honorargestützte Beratung
    • Family Office Light insb. für Senioren (Seniorenbanking)
    • Spezielle steuerliche Fragestellungen im Bereich „Private Banking“
  • Steuern im Private Banking
    • Einkommensteuer inklusive Abgeltungsteuer
    • Neue Besteuerung der Investmentfonds ab 01.01.2018
    • Steuerfallen bei der neuen Investmentfondsbesteuerung
    • Schenkung- und Erbschaftsteuer
    • Umsatzsteuer
    • Grunderwerbsteuer
    • Gewerbesteuer
    • Ausländische Quellensteuer
    • Anwendung des Finanzkonten-Informationsaustauschgesetzes
    • Cross Border – Banking
    • Tax Compliance
  • Produkt- und vertriebsbezogene Betrachtung
    • Immobilienanlagen
    • Gewerbliche Anlagen
    • Land- u. forstwirtschaftliche Flächen als Anlageform
    • private Veräußerungsgeschäfte (Edelmetall, Kunst, Immobilien, Fremdwährungen, etc.)
    • Kapitaleinkünfte (einschl. Kapitalversicherungen)
    • Investmentfonds
    • Fragen rund um die Niedrigzinsphase
  • Gestaltungsüberlegungen
    • Vermögensverwaltende Familiengesellschaft
    • Stiftungen
    • Gemeinnützige Stiftungen/Vereine
    • Innerfamiliärer Vermögenstransfer
    • Asset Protection
    • Bildung von Betriebsvermögen zur Steueroptimierung
    • Fondsgebundene Versicherungslösungen
    • Neue Investmentfondsbesteuerung
    • Vermögensnachfolgenavigator

 

Hinweis:

Die Veranstaltung ist beim FPSB Deutschland unter der Nummer 18-076 registriert und wird mit 12,0 CPD-Credits bewertet.

Ihr Dozent:

Dipl.-Kfm. Dr. Udo Delp, DSP Schlüter & Delp, WP/StB

Dr. Delp beschäftigt sich seit Jahren praktisch mit den Fragen rund um das Private Banking und das Individualkundengeschäft. Er arbeitet für Privatbankiers, internationale Großbanken, Family Office-Einheiten, Kapitalanlagegesellschaften und Vermögensverwalter. Außerdem ist er seit Jahren im genossenschaftlichen Bildungswesen aktiv. Eine Vielzahl von Fach-Veröffentlichungen zeichnen zudem Dr. Delp aus.