zurück
SB120-0819 : So etablieren Sie den kontinuierlichen Verbesserungsprozess (KVP) erfolgreich

So etablieren Sie den kontinuierlichen Verbesserungsprozess (KVP) erfolgreich

Diese Veranstaltung richtet sich an:

Vorstände und Führungskräfte sowie Prozessmanager

„Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein“

Um Wettbewerbsvorteile zu erhalten oder auszubauen, sollten die Bankverantwortlichen die Qualität und Effizienz in den Prozessen permanent weiterentwickeln. Einen besseren Zustand zu erreichen, heißt, die Prozesse qualitativ zu optimieren und auch zu verschlanken, Schnittstellen zu reduzieren und damit Kosten zu senken. In dem Zusammenhang ist eine kontinuierliche Verbesserung ein Prozess in kleinen Schritten (KVP). Alle Mitarbeiter werden in diesen einbezogen, und somit wird die gesamte Bank mobilisiert.

Wie Sie den KVP auch in Ihrer Bank etablieren und dabei auch eine Kultur der kontinuierlichen Verbesserung schaffen können, erfahren Sie in unserem Seminar.

Ihr Nutzen:

  • Sie lernen die Ziele und Inhalte der KVP-Philosophie kennen.
  • Sie machen sich mit KVP-Methoden vertraut und lernen, diese anzuwenden.
  • Sie erwerben das Handwerkszeug und Wissen, um KVP in Ihrer Bank erfolgreich einzuführen und dauerhaft zu etablieren.
  • Sie erhalten Ansätze, wie Sie mit KVP Ihr gesamtes Haus mobilisieren.
  • Sie erhalten anhand von Praxisbeispielen eine Übersicht über bewährte KVP-Programme aus anderen Banken.

 

Inhaltsschwerpunkte:

  • Was ist ein Kontinuierlicher Verbesserungsprozess (KVP)?
    • Die Verbesserungsphilosophie des KAIZEN
    • Historische Entwicklung
    • Ziele von KVP und KVP-Prinzipien
    • Abgrenzung zum betrieblichen Vorschlagswesen und Ideenmanagement
  • Einführung von KVP in der Bank
    • Vorgehensweise und Erfolgsfaktoren
    • Praxisbeispiele: Bewährte KVP-Programme aus Banken
    • Rollen in der KVP-Organisation
    • Einbeziehung und Aktivierung der Mitarbeiter
    • Mitarbeiter- und beteiligungsorientierte Unternehmenskultur
    • Nutzen des KVP-Programms
    • Aufwand für Einführung und Aufrechterhaltung
    • Roll-out Strategie
  • Übersicht über KVP-Methoden
    • Ausgewählte Instrumente mit Gruppenübungen und Anwendungsbeispielen
    • Das DMAIC-Vorgehensmodell
    • Das Plan-Do-Check-Act (PDCA-Zyklus)
    • Lean Management, Lean-Six-Sigma-Methoden
    • Der Nutzen von Zertifizierungen und LSS-Rollen
  • Praxisvortrag: KVP in einer Genossenschaftsbank
     

Ihre Dozenten:

Dr. Ingo Kipker, Horváth & Partners Management Consultants

Thomas Hassel, Prozessmanager Westerwald Bank eG

Dr. Ingo Kipker ist Partner bei Horváth & Partners Management Consultants und leitet dort das Business Segment genossenschaftliche Finanzgruppe und Sparkassen-Finanzgruppe. In dieser Funktion begleitet Dr. Kipker Volks- und Raiffeisenbanken auch bei der Optimierung der bankinternen Strukturen, u.a. mit KVP-Programmen und Lean Management.