zurück
SB120-0755 : Sanierung aktuell! Neue Rechtsprechungen umsetzen und bestehende Vorgehensweisen optimieren

Sanierung aktuell! Neue Rechtsprechungen umsetzen und bestehende Vorgehensweisen optimieren

Diese Veranstaltung richtet sich an:

Vorstände, Führungskräfte und Spezialisten aus den Bereichen Marktfolge Aktiv, Intensivbetreuung, Problemkreditbearbeitung, Recht und Revision

Gesetzliche Vorgaben richtig umsetzen und Haftungsrisiken im Blick haben

Die Haftungsrisiken in der Sanierungsbearbeitung sind nach wie vor hoch. Umso wichtiger ist es, die exakte und aktuelle Rechtslage zu kennen. Nur so können schon im Vorfeld geeignete Maßnahmen ergriffen werden, um mögliche Regressansprüche zu vermeiden. 

Erfahren Sie, wie die einfache und rechtssichere Übertragung der gesetzlichen Anforderungen in der Praxis gelingt. Nutzen Sie unser Seminar, um aktuelle Optimierungsmöglichkeiten in der Sanierung zu besprechen.


Ihr Nutzen:

  • Sie erhalten wertvolle Impulse, wie Sie die aktuelle Rechtsprechung zur Sanierung und deren Auswirkungen in der Bankpraxis sicher umsetzen können.
  • Sie haben die Möglichkeit mit einem erfahrenen Praktiker über relevante Fallgestaltungen aus der Praxis zu diskutieren.
  • Sie nutzen die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch mit Kollegen aus dem genossenschaftlichen Verbund.

 

Inhaltsschwerpunkte:

  • Bearbeitungsentgelt / Sanierungsgebühr: Unter welchen Voraussetzungen kann die Bank solche und andere Entgelte rechtmäßig vereinnahmen?
  • Verschlankung in der Gutachtenerstellung: Stellt die Insolvenzanfechtung nach § 133 InsO ein Sanierungshindernis dar?
  • Wie viel Einmischung des Sanierers ist anfechtungsfrei möglich?
  • „Großes“ Gutachten oder „S 6 light“. An welchen Positionen des Sanierungsgutachtens kann – angemessen zur Unternehmensgröße/ Komplexität – gespart werden?
  • Sanierungsmaßnahmen, die auch ohne Sanierungsgutachten unbedenklich sind
  • Hinweise zur anfechtungssicheren manuellen Disposition durch Sanierungsberater (Gefahr der faktischen Geschäftsführung?)
  • Zusätzliche Sicherheiten durch Lizenzen und Patente
  • Financial Covenants präzise formulieren
  • Patronatserklärung oder Zahlungszusage? Was hilft gegen die Beseitigung der Zahlungsunfähigkeit des Schuldners?
  • Ausschluss von Haftungsrisiken bei der Mitarbeit im (vorläufigen) Gläubigerausschuss
  • Sanierungskredit und seine Besicherung
  • Debt-to-Equity Swap

Hinweis:

Diese Veranstaltung ist zeitlich kombinierbar mit „Problemkredite effizient und erfolgreich bearbeiten - Strukturen - Prozesse -Schnittstellen“ am 24.06.2020 (SB120-0757), sowie
"Vertragsgestaltung in der Sanierung und Abwicklung" am 25.06.2020 (SB120-0750).

Ihre Dozenten:

Thomas Wuschek, SanExpert-Rechtsanwalt Bottrop

Thomas Wuschek ist ausgebildeter Bankkaufmann und praktizierender Rechtsanwalt in den Bereichen Sanierung, Abwicklung, Insolvenz-, Bank- und Kapitalmarktrecht. Zuvor war er viele Jahre lang im Kreditgeschäft tätig und war bei der BAG Bankaktiengesellschaft, dem Spezialinstitut für Problemkredite der Volks- und Raiffeisenbanken, Leiter Sanierung und Kreditsachbearbeitung, verantwortlich für die bundesweite Betreuung von Großsanierungsfällen und begleitete in diesem Kontext auch den gesamten Sanierungsprozess von der Engagementübergabe bis hin zur Mitarbeit in vorläufigen Gläubigerausschüssen. Thomas Wuschek ist Autor zahlreicher Publikationen in  Fachzeitschriften und hat zu dem Themenkomplex Vertragsgestaltung bei Problemkrediten vor kurzem ein Fachbuch veröffentlicht.