zurück
SB120-0751 : Erfahrungsaustausch Marktservicecenter und Marktfolge Passiv

Erfahrungsaustausch Marktservicecenter und Marktfolge Passiv

Diese Veranstaltung richtet sich an:

Vorstände von Markt und Marktfolge, Führungskräfte mit Verantwortung in den Bereichen Produktion oder Organisation

Zukunftsfähige Ausrichtung des Markt-Service-Centers / der Marktfolge Passiv

In nahezu jeder Bank gibt es ein Marktservicecenter bzw. eine Marktfolge Passiv. Die Aufgaben in diesem Bereich sind von Bank zu Bank sehr unterschiedlich und haben sich darüber hinaus in den letzten Jahren durch die Entwicklungen des Rechenzentrums zusätzlich stark verändert. Digitalisierung und Regulatorik führen zu weiteren erheblichen Veränderungen in diesen Abteilungen.

Ihr Nutzen:

  • Sie beschäftigen sich mit den vielfältigen Möglichkeiten, wie die Marktservicecenter oder die Marktfolge Passiv ausgestaltet werden kann.
  • Sie nutzen die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch mit unseren Experten und Ihren Kollegen über praxiserprobte Strukturen und Prozesse.
  • Sie erhalten einen Überblick über die Vor- und Nachteile strategisch wichtiger Entscheidungen.
  • Sie erfahren, welche Ressourcen andere Banken für die gleichen Aufgabenstellungen einsetzen und wie diese richtig gesteuert werden.
  • Sie können im Vorfeld der Veranstaltung Ihre Wünsche einreichen und Lösungsansätze für Ihre individuellen Themen in der Gruppe erarbeiten.

Inhaltsschwerpunkte:

  • Formen der Vertriebsunterstützung und Konsequenzen unterschiedlicher Modelle
  • Optimale Aufbaustrukturen (Vertriebsassistenz, Marktservicecenter und Marktfolge Passiv)
  • Typische Problemstellungen in der heutigen Produktion unter Berücksichtigung aller technischen Gegebenheiten in der Praxis
  • Optimale Unterstützung Ihrer Berater in der Gesprächsvor- und -nachbereitung
  • Methoden zur Personalkapazitätenbemessung
  • Ausrichtung und Gestaltung der Marktfolge Passiv
  • Notwendigkeit einer ganzheitlichen Betrachtung bei der Geschäftsprozessoptimierung von Retailprozessen
  • Auswirkungen strategisch wichtiger Entscheidungen:
    • Zentrale Erfassung im Markt vs. Datenqualität
    • Fallabschließende Bearbeitung vs. Nettomarktzeit der Berater
    • Verzahnung Marktservicecenter und Kundenservicecenter
  • Effiziente Nutzung der Erleichterungen aus VR-Process
  • Und in der Praxis? Sie optimieren gemeinsam mit dem Moderatorenteam Ihre Prozesse – maßgeschneidert für Ihre Bank.

Ihre Dozenten:

Peter Sesterhenn, Partner Dialog Unternehmensberatung GmbH

Carsten Franz, Partner Dialog Unternehmensberatung GmbH

Peter Sesterhenn ist Gesellschafter und Geschäftsführer. Erhat nach mehreren Jahren Tätigkeit bei einem genossenschaftlichen Prüfungsverband und als Berater in einem genossenschaftlichen Beratungsunternehmen im Jahr 2003 die Partner Dialog Unternehmensberatung GmbH mit gegründet. Seine Spezialgebiete sind die Themen Produktivitätsmanagement, Prozesse, Organisationsentwicklung und Kreditgeschäft.

Carsten Franz ist Gesellschafter und Geschäftsführer bei der Partner Dialog Unternehmensberatung GmbH und seit 2010 in der Beratung tätig. Seine Schwerpunkt sind die Entwicklung und Umsetzung von Vertriebskonzeptionen, die Digitalisierung in der Geschäftsprozessen und die Optimierung von Retailprozessen.