zurück
SB120-0744 : Effiziente Abwicklung notleidender Kredite - Mehr Erfolg im Problemkreditmanagement

Effiziente Abwicklung notleidender Kredite - Mehr Erfolg im Problemkreditmanagement

Diese Veranstaltung richtet sich an:

Vorstände und Führungskräfte aus dem Bereich Marktfolge Aktiv, Problemkreditmanagement, Organisation und Innenrevision

Mehr Erfolg durch schlanke Geschäftsprozesse


Nicht alle Problemfälle lassen sich durch permanente Risikofrüherkennung vermeiden. Doch was geschieht, wenn ein Kreditengagement zum Problemfall wird? Wie effizient ist Ihre Abwicklung organisiert? Macht ein Outsourcing der Abwicklungsfälle Sinn? Tauschen Sie sich mit Experten aus, und informieren Sie sich über typische Problemstellungen. Sie diskutieren optimale Aufbau- und Ablaufstrukturen im Problemkreditmanagement.
Sie reflektieren Ihre Zuordnung von Problemengagements zu der Intensivbetreuung und lernen, wie Sie schlanke Prozesse und praxisgerechte Kompetenzen im ausgestalten.
Darüber hinaus werden Zuordnungen von Engagements zur Sanierung, zum Abbauportfolio oder zur Abwicklung besprochen. Zudem erhalten Sie einen aktuellen Überblick über EDV-Anwendungen zur Bearbeitung und Überwachung der Abwicklungsfälle.

Ihr Nutzen:

  • Sie diskutieren mit praxiserfahrenen Experten Gestaltungsoptionen zur effizienten Kreditabwicklung.
  • Sie reflektieren Ihre Strukturen und Prozesse im Problemkreditmanagement und erhalten ein Feedback zu Ihren bisherigen Vorgehensweisen.
  • Sie erfahren, wie Sie sich die Arbeit mittels EDV-Anwendungen systematisch erleichtern können.
  • Sie erhalten die Gelegenheit, sich über Ihre Erfahrungen zum EDV-Einsatz und zur Zusammenarbeit mit Inkasso-Dienstleistern auszutauschen, um so effizientere Wege für Ihr Haus zu definieren.

 

Inhaltsschwerpunkte:

  • Typische Problemstellungen in der Abwicklungsorganisation
  • Risikofrüherkennung - Grundlagen einer echten Risikofrüherkennung
  • Moderne Strukturen - Aufbauorganisationen im Vergleich
    • Intensivbetreuung - wer übernimmt diese Aufgabe? Markt oder Marktfolge?
    • Diskussion über verschiedene Modelle der Aufbauorganisation zur Intensivbetreuung und zum Problemkreditmanagement
    • Personalbemessung für das Problemkreditmanagement
  • Prozesse in der Intensivbetreuung und im Problemkreditmanagement
    • Effiziente Pfändungsbearbeitung
    • Welche Kunden kommen in das Abbauportfolio?
    • Intensivbetreuung - so viel wie nötig, so effizient wie möglich
    • Schlanke Prozesse im Bereich des Mahnwesens und der Abwicklung
    • Zusammenarbeit mit Inkassounternehmen
    • Überwachung von Not leidenden Krediten
  • Kompetenzen
    • Bagatellgrenzen
    • Kompetenzen - wer braucht sie und wofür?
  • EDV-Technik - Erfahrungsaustausch über aktuelle Technikanwendungen


Ihre Dozenten:

Peter Sesterhenn, Partner Dialog Unternehmensberatung GmbH

Anke Möhlenhaskamp, Volksbank Beckum-Lippstadt eG

Peter Sesterhenn hat nach mehreren Jahren Tätigkeit in einem Prüfungsverband und als Berater im Jahr 2003 die Partner Dialog Unternehmensberatung GmbH mit gegründet. Seine Spezialgebiete sind die Themen Produktivitätsmanagement, Prozesse, Organisationsentwicklung und Kreditgeschäft.

Anke Möhlenhaskamp ist Prokuristin und Bereichsleiterin Marktfolge Aktiv bei der Volksbank Beckum-Lippstadt eG.