zurück
SB120-0651 : Risikokultur leben und in der Bank verankern

Risikokultur leben und in der Bank verankern

Diese Veranstaltung richtet sich an:

Vorstände, Führungskräfte

Etablierung der Risikokultur

Die Bankenaufsicht hat im Rahmen der MaRisk 6.0 den bisherigen Passus in AT 3 zur Entwicklung, Implementierung und Förderung einer angemessenen Risikokultur erweitert: Künftig wird explizit u.a. von der Geschäftsleitung ein klares Bekenntnis zu risikoangemessenem Verhalten sowie auch die strikte Beachtung des durch die Geschäftsleitung kommunizierten Risikoappetits durch alle Mitarbeiter gefordert.

Primär ergeben sich nun bei der Umsetzung dieser Anforderung zwei Fragen: Wie kann messbar nachgewiesen werden, dass die Anforderungen zur Risikokultur erfüllt wurden? Wie können diese Anforderungen auch in der Bank etabliert und gelebt werden?

Eine sinnvolle Risikokultur in einer Genossenschaftsbank ist in den Strukturen und Prozessen zu verankern. Gleichzeitig ist sie mit vielfachen Erwartungshaltungen in Richtung Risikosteuerungseffektivität, Nachhaltigkeit des Geschäftsmodells und Compliance belegt.

Lernen Sie in unserem Workshop, dass die Möglichkeiten der Ausgestaltung einer Risikokultur für jeden Einzelnen überraschend hoch sind. Denn das Potenzial liegt nicht allein darin, einen Beitrag zur Gesamtverantwortung für die Risikokultur zu leisten. Hinzu kommt eine wachsende Handlungssicherheit für die Mitarbeiter im Tagesgeschäft aller Geschäftsbereiche.


Ihr Nutzen:

  • Sie stärken Ihr Bewusstsein für die Potenziale einer etablierten Risikokultur.
  • Sie schärfen Ihre Sichtweise für die Risikokultur Ihres Hauses.
  • Sie erarbeiten konkrete Umsetzungsergebnisse für den Führungsalltag in der Bank.
  • Sie vernetzen sich mit Ihren Kollegen aus ganz Deutschland.

 

Inhaltsschwerpunkte:

  • Anforderungen, Bedeutung und Rolle der Risikokultur für die Genossenschaftsbank
  • Risikokultur als Herausforderung für die Führung
  • Identifizierung von Grundannahmen und Treiber einer Risikokultur
  • Möglichkeiten und Wege zur Kommunikation, Durchdringung der Genossenschaftsbank mit Risikokultur.


Hinweise:

  • Der Workshop ist auf max. 12 Teilnehmer begrenzt. 
  • Beide Workshopleiter arbeiten praxisorientiert und bringen neben ihrer beruflichen Expertise weitreichende Erfahrung als Führungskräftetrainer und Coaches mit ein.

 


Ihre Dozenten:


Professor Dr. Arnd Wiedemann, ccfb – Prof. Dr. Wiedemann Consulting GmbH & Co. KG


Professor Dr. Volker Stein, Lehrstuhl für Personalmanagement und Organisation, Universität Siegen