zurück
SB120-0595 : Iterative Führung; die Antwort auf agiles Arbeiten

Iterative Führung; die Antwort auf agiles Arbeiten

Komplexität agil und individuell meistern

Diese Veranstaltung richtet sich an:

Vorstände, Personalleiter und Führungskräfte, die ihre Führung auf die Anforderungen von morgen ausrichten.

Inhaltliche Zwischenüberschrift

Komplexität fordert die Reaktionsgeschwindigkeit der Banken und somit der Führung heraus. Kultureller Wandel wird angestrebt, um erfolgreich zu sein. Konsequenzmanagement wird benötigt.

Iterative Führung lässt Führungskräfte reaktionsschnell und individuell auf die Praxisanforderungen eingehen. Iterativ bedeutet, schrittweise Prozesse zu wiederholen, um sich der Lösung bzw. dem Erfolg anzunähern. Bei diesem Konzept stehen der Mensch und gleichzeitig die Praxistauglichkeit im Mittelpunkt. Die Vielschichtigkeit im Changemanagement, in agilen Konzepten und bei hierarchischen Strukturen können durch iterative Führung systematisch gemeistert werden.

Individuelles Führen mittels klarer Schritte erleichtert die Führungsarbeit und bietet, was die Führungsforschung fordert: Orientierung haben und bieten, um leisten zu können und sich wohlzufühlen!

Der Zusammenhang zwischen Führung und Erfolg wird in unserer Veranstaltung durch den iterativen Ansatz erlebbar gemacht: mit eingängigen Modellen, dem Ableiten vom Vorgehen und der Berücksichtigung aktueller psychologischer Führungsstudien. 

Ihr Nutzen:

  • Sie erwerben Führungserkenntnisse, die andere erfolgreich machen.
  • Sie lernen Komplexität agil und individuell meisten.
  • Sie lernen iterative Führungslösungen kennen, wenn der Mitarbeiter vor Ihnen sitzt.
  • Sie können mit dem Spannungsfeld von „visionär und praktisch“ gut umgehen. 
  • Sie modifizieren das Mitarbeiterverhalten.
  • Sie erhalten in der Führungsarbeit Handlungsstärke durch einen klaren Prozess.
  • Sie erhalten Lösungskompetenz in der Führung.

 

Inhaltsschwerpunkte:

  • Führungsdimensionen der iterativen Führung
  • Schritte der iterativen Führung
  • Führung wagen in der VUCA-Welt
  • Das VOPA+ Prinzip
  • Bewusste Führung sowohl in agiler Organisation als auch hierarchischer Organisation
  • Praktikable Ansätze aus aktuellen Studien
  • Führen ohne Feigheit
  • Nutzen von aktuellen verhaltens- und tiefenpsychologischen Blickwinkeln in der Führung
  • Ermächtigende Führung als Haltung
  • Eigene Themen/Fälle probehandeln
  • Ableitung von Führungsmethodik, auch für kurzfristige und komplexe Anforderungen
  • Erfolgreiches Rollenverhalten initiieren 
  • Aktuelles aus dem agilen Management, was die Iterativ bedeutet, Führungsarbeit betrifft
  • Erfahrungsaustausch

Ihre Dozenten:

Gabriele Herdin berät seit über 20 Jahren als Expertin für Strategieprozesse und Personalentwicklung sowohl Unternehmen als auch Führungskräfte. Sie verbindet bankbetriebswirtschaftliches Know-how mit langjähriger Erfahrung in den Bereichen Training und Coaching. Ein Schwerpunkt ihrer Tätigkeit ist die Beratung von Genossenschaftsbanken, u.a. bei der Einführung von Genossenschaftlicher Beratungsqualität.