zurück
SB120-0447 : Internes Kontrollsystem MaRisk-konform gestalten

Internes Kontrollsystem MaRisk-konform gestalten

Diese Veranstaltung richtet sich an:

Vorstände und Führungskräfte sowie Revisoren und Prozessmanager

IKS steht vermehrt im Fokus der Bankaufsicht – Neue Anforderungen an das IKS kennenlernen

Die Anforderungen an das interne Kontrollsystem (IKS) als zentrales Element der ordnungsgemäßen Geschäftsorganisation gemäß § 25a KWG für Kreditinstitute werden durch die bevorstehende MaRisk-Novelle weiter erhöht und spezifiziert werden. Bisher lagen die Rahmenbedingungen des IKS klar auf der Hand: Das bankeigene Vermögen gilt es zum einen zu sichern, zum anderen sollen durch das IKS Gesetze eingehalten und interne Regelungen überwacht werden. Kurzum: Ein wirksames IKS besteht sowohl aus Regeln zur Steuerung der Aktivitäten einer Bank als auch aus Überwachungsmechanismen, die die Einhaltung der Regeln und Gesetze kontrollieren. Nun wird das IKS in seiner Ausgestaltung wesentliche Veränderungen erfahren.

In unserem Seminar erhalten Sie an einem Tag einen Überblick über die aktuellen Anforderungen an das IKS, einschließlich den Anpassungsprozessen gemäß AT 8.1 und AT 8.2 MaRisk. Darüber hinaus können Sie mit Ihren Kollegen aus anderen Häusern und unserem Experten Best-Practice-Lösungen diskutieren.


Ihr Nutzen:

  • Sie erhalten einen aktuellen Überblick über die rechtlichen Anforderungen und Neuerungen.
  • Sie erkennen, wie Sie die Anforderungen an Anpassungsprozesse regelkonform umsetzen können.
  • Sie haben die Möglichkeit, mit Ihrem Referenten über die Möglichkeiten zur effizienten Ausgestaltung Ihres internen Kontrollsystems zu diskutieren.


Inhaltsschwerpunkte:

  • Definition und Bedeutung des IKS im Kontext des „Three Lines of Defense“-Modells
  • Anforderungen an Kontrollen, Kontrollverfahren, Stichprobenverfahren und Risikobeurteilungen
  • Praxisgerechte Ausgestaltung und regelmäßige Überprüfung der Kontrollen und Kontrollverfahren
  • Gliederung und Inhalte einer IKS-Rahmenrichtlinie
  • Anforderungen an die
    • Dokumentation von Geschäftsprozessen und -vorfällen
    • Einführung neuer Produkte, Märkte und Vertriebswege gemäß AT 8.1 MaRisk
    • Änderung wesentlicher betrieblicher Prozesse und Strukturen gemäß AT 8.2. MaRisk


Ihre Dozenten:

Matthias Kurfels, ifb group