zurück
SB120-0332 : Grundlagen des Meldewesens Liquiditätsanforderungen (LCR, NSFR, ALMM)

Grundlagen des Meldewesens Liquiditätsanforderungen (LCR, NSFR, ALMM)

Diese Veranstaltung richtet sich an:

Neu- und Quereinsteiger im Meldewesen sowie Führungskräfte und Spezialisten aus anderen Bereichen

Liquiditätsanforderungen an Genossenschaftsbanken

Seit der Finanzmarktkrise wurde das aufsichtsrechtliche Meldewesen umfassend umgestaltet, damit die Aufsicht frühzeitig Einblicke in die Geschäftsentwicklungen der Kreditinstitute erhält. Die in den Meldebögen enthaltenen Informationen sind auch interessant für die interne Steuerung der Bank.

Lernen Sie in unserer Veranstaltung die Zahlen richtig zu interpretieren.

Ihr Nutzen:

  • Sie lernen die betriebswirtschaftlichen Grundlagen der Liquiditätssteuerung und sind in der Lage, die Meldebögen zur Liquidity Coverage Ratio (LCR), Net Stable Funding Ratio (NSFR), Additional Liquidity Monitoring Metrics (ALMM) zu interpretieren.
  • Sie können die Datenversorgung der Meldebögen validieren und in manuell zu füllenden Positionen richtige Eingaben erfassen.
  • Sie kennen die Querverbindungen zu anderen Meldungen und erhalten Hinweise, wie Sie Prozesse optimiert gestalten können, sodass möglichst wenig manueller Pflegeaufwand zum Meldestichtag entsteht.

Inhaltsschwerpunkte:

  • Grundlagen der Liquiditätssteuerung
  • Meldebögen zu Liquidität nach CRR und der Liquiditätsverordnung
  • Aufsichtsrechtliche Kennzahlen zur Liquidität (LCR, NSFR)
  • Additional Liquidity Monitoring Metrics (ALMM)
  • Meldeformulare, -termine und -frequenzen
  • Wichtige Einzelpositionen

Hinweis:

Auf die technische Umsetzung des Meldewesens gehen wir in diesem Seminar nicht ein.

Hinweisen möchten wir noch auf unser Seminar „Meldewesen - Grundlagen des Kreditmeldewesens“, welches wir vom 09.05.2019 bis 10.05.2019 (SB119-0842) anbieten.

Ihre Dozenten:

Dr. Michael Steinmüller, Geschäftsführer der Banking & Business Consulting GmbH