zurück
SB120-0282 : Beratungsthema "Immobilien": professionell implementiert, rentabel gestaltet

Beratungsthema "Immobilien": professionell implementiert, rentabel gestaltet

Diese Veranstaltung richtet sich an:

Vorstände und Führungskräfte mit den Schwerpunkten Baufinanzierung und Immobilien

Genossenschaftliche Beratungsqualität besonders beim Thema „Immobilien“ einsetzen!

Die private Immobilienfinanzierung ist für viele Kunden ein einmaliger und richtungsweisender Moment der persönlichen Lebensplanung. In Zeiten zunehmender Transparenz, vor allem bedingt durch Konditionsvergleiche im Internet, sehen sich Volks- und Raiffeisenbanken neben dem hohen Margendruck und kontinuierlichen Einflüssen der Regulatorik steigendem Wettbewerbsdruck konfrontiert. In der Summe sollten die genossenschaftlichen Institute verstärkt ihr Baufinanzierungsgeschäft „neu denken“.

Die Kunden ganzheitlich auf Basis schlanker Prozesse und mit einem hohen Maß an technischer Vernetzung aus der genossenschaftlichen Beratung zu betreuen, bildet die Grundlage für eine neu zu definierende „Produktivitätskultur“. Lernen Sie u.a. in unserem Seminar, dass die damit verbundene Vertriebsintensivierung sowie die Standardisierung an den Schnittstellen zur Baufinanzierung (insbesondere Verbund, Privat- und Firmenkundenberatung) wesentliche Voraussetzungen darstellen, um künftig die Rentabilität im oft kleinteiligen Finanzierungsgeschäft auszubauen oder zu bewahren.       

Ihr Nutzen als Teilnehmer:

  • Sie erhalten Anregungen, wie Sie das Beratungsthema „Immobilien“ strategisch implementieren und in der Praxis umsetzen.
  • Sie haben die Möglichkeit, über Ansätze zu diskutieren, wie die Effektivität und darauffolgende Effizienz im Kreditgeschäft erhöht werden kann.
  • Sie erkennen die Umsetzungsmöglichkeiten im Kreditprozess gemäß der Wohnimmobilienkreditrichtline.

Inhaltsschwerpunkte:

  • Rechtliche Rahmenbedingungen und ihre  Auswirkungen auf den Immobilienprozess
  • Vom „Silodenken“ zur Vernetzung von Vertrieb und Produktion
  • Vor der Effizienz kommt die Effektivität: von der Risikorelevanz über das Regelwerk zu Prozessvarianten im Kreditgeschäft
  • Das Produktangebot im Beratungsthema „Immobilie“
  • Anforderungen der MaRisk an das interne Kontrollsystem
  • Optimierung der Prozesse: Service-Level im Neu- und Bestandsgeschäft
  • Baufinanzierung „Vertriebsmotor für das Neukundengeschäft“
  • Hausarzt-Facharzt-Prinzip: Zielsystem und Mindeststandards an Schnittstellen der Prozessbeteiligten
  • Verankerung der „Beratungsqualität Immobilien“ im Vertriebsprozess:
    • Strategische Bedeutung der „Beratungsqualität Immobilien“
    • Optimierung der Marktbearbeitung durch die technischen Assistenten unter BQ
    • Implementierung der genossenschaftlichen Beratung im „Beratungsthema Immobilien“ (Qualitäts- und Mindeststandards)
    • Zielgruppen- und Marktbearbeitung
    • Ansätze zu Cross-Selling / Konzeptverkauf
  • Kapazitätssteuerung und Verzahnung der Baufinanzierung mit dem Vermittlergeschäft
  • Digitalisierung in der Baufinanzierung: Möglichkeiten der Videoberatung
  • Möglichkeiten der Operativ- und Steuerungssysteme
  • Prozesssteuerung, Prozesscontrolling und internes Kontrollsystem als Basis für einfache Prozesse


Ihre Dozenten:

Steffen Jung, CP Consultingpartner AG
Martin Schwarz, CP Consultingpartner AG