zurück
SB120-0276 : Spezialberater Nachlassabwicklung ADG

Spezialberater Nachlassabwicklung ADG

Die Bank als zuverlässiger Begleiter im Erbfall

Diese Veranstaltung richtet sich an:

Spezialisten aus den Themenbereichen „Vermögensnachfolge“ und „Erbfall“

Verwirklichen Sie den letzten Willen!

Mit dem Tod des Kunden sind für die Erben wie für das jeweilige Bankinstitut zahlreiche Tätigkeiten und Schwierigkeiten verbunden. Nutzen Sie daher in Zeiten des demografischen Wandels sowie oftmals weit verstreuter Erben Ihre Chance auf dem attraktiven Geschäftsfeld der Nachlassabwicklung. Ihr Haus begleitet Ihre Kunden oft Jahrzehnte über die verschiedensten Lebensphasen hinweg. Wird der Kunde über Veränderungen nach seinem Tod rechtzeitig aufgeklärt und über Dienstleistungen der Bank im Zusammenhang mit der Nachlassabwicklung informiert, läuft meist auch die Abwicklung des Erbfalls konfliktfrei ab. Damit stellt Ihr Haus eine noch stärkere Kundenbindung und im besten Fall Kontakt zu den Erben her.

Ihr Nutzen als Teilnehmer:

  • Sie erfahren, bei welchen Aufgaben und Fragestellungen im Rahmen einer Nachlassabwicklung Probleme auftreten und können damit entscheiden, mit welchen Tätigkeiten Sie die Nachlassabwicklung schon vor und nach dem Erbfall begleiten können.
  • Sie werden durch das Eingehen auf die üblichen Vorgaben in AGB und internen Arbeitsanweisungen bezüglich des Todes des Kunden für Konfliktpotenziale sensibilisiert.

 

Der Nutzen für Ihre Bank:

  • Ihnen werden Kenntnisse bezüglich der gesetzlichen Regelungen und Haftungsfragen einer Testamentsvollstreckung im Vergleich zu alternativen Beratungsangeboten vor und nach einem Erbfall vermittelt, damit unter Einbeziehung der Kundenstruktur Ihres Hauses abgeschätzt werden kann, welche Dienstleistungen in Ihrer Bank im Rahmen eines „Nachlass-Service“ angeboten werden können oder ob die Strukturen eventuell auch die Einführung des Geschäftsfelds Testamentsvollstreckung zulassen könnten und welche Arbeitsabläufe eventuell neu gestaltet werden sollten.
  • Sie können weitere Erträge durch die Bepreisung der Dienstleistung und Nutzung von Cross-Selling-Chancen bei der Beratung im Vorfeld sowie im Erbfall erzielen.
  • Ihr Haus profiliert sich als Lebensbegleiter und ganzheitlicher Partner Ihrer Kunden.

Inhaltsschwerpunkte:

  • Der Tod des Kunden – was ist aus Sicht der Bank hinsichtlich der Feststellung der Rechtsnachfolge zu tun und wie verändern sich Verfügungs- und Verwaltungsrechte
  • Welche rechtlichen und praktischen Folgen haben die Vorgaben der Bank-AGB für die Erben?
  • Überblick über die allgemeinen rechtlichen Grundlagen der Testamentsvollstreckung, insbesondere im Hinblick auf die ordnungsgemäße Verwaltung des Nachlasses und die Risiken, die sich aus dem strengen Haftungsmaßstab der Testamentsvollstreckung ergeben
  • Welche Tätigkeiten und Beratungsdienstleistungen können sinnvoll im Rahmen eines „Nachlass-Service“ angeboten werden?
  • Vorteile und Nachteile der Testamentsvollstreckung durch Banken allgemein sowie im Vergleich mit anderen Dienstleistungsangeboten im Zusammenhang mit einer Nachlassabwicklung
  • Erforderliche Infrastruktur in der Bank
  • Kostentransparenz für Bank, Kunde und Erben


Hinweise:

  • Teilnahmevoraussetzungen sind eine mehrjährige Berufserfahrung sowie die Kompetenznachweise Privatkundenbetreuung im Rahmen der Geno-PE oder vergleichbare Kenntnisse in diesem Bereich.
  • Für den praktischen Teil ist es erforderlich, dass jeder Teilnehmer die AGB seiner Bank sowie die Arbeitsanweisungen bezüglich des Todes eines Kunden zum Seminar mitbringt.


Ihre Dozenten:

Erfahrene Referenten und Berater der GeNe GmbH, Privates Fachinstitut für Vermögens- und Unternehmensnachfolge