zurück
SB120-0099 : Ihr Einstieg in das Bankgeschäft: Funktionen, Geschäfte und Erfolgsmessung in Banken

Ihr Einstieg in das Bankgeschäft: Funktionen, Geschäfte und Erfolgsmessung in Banken

Diese Veranstaltung richtet sich an:

Mitglieder des Aufsichtsrats von Genossenschaftsbanken ohne Bank-Vorkenntnisse

Banken sind speziell – das Geschäftsmodell „Genossenschaftsbank“ im Fokus

Das Kreditwesengesetz fordert von den Mitgliedern des Aufsichtsrats, dass sie zum einen zuverlässig sind und auch die erforderliche Sachkunde zur Wahrnehmung der Kontrollfunktion und zur Beurteilung und Überwachung der Geschäfte besitzen. Wesentlicher Bestandteil dieser „Sachkunde“ ist das Verständnis der Funktionen, der wesentlichen Geschäfte und der Steuerungssysteme einer Genossenschaftsbank.

Denn genossenschaftliche Institute unterscheiden sich in vielen Bereichen von anderen Unternehmen. Dies beginnt bei den speziellen, von einer Genossenschaftsbank betriebenen Geschäften und endet bei Besonderheiten in der Rechnungslegung und der Erfolgs- und Risikosteuerung. Daher benötigen Sie als Aufsichtsrat einen gezielten Einblick in diese Themenfelder, die das genossenschaftliche Bankgeschäft so speziell machen.

Mit unserem Seminar erhalten Sie die grundlegenden Kenntnisse des Bankgeschäfts, der Rechnungslegung sowie der Elemente der Banksteuerung, wobei der Fokus hier auf der Erfolgssteuerung liegt.

Ihr Nutzen:

  • Sie erhalten einen kompakten Einblick in die Strukturen des modernen Bankgeschäfts von Genossenschaftsbanken.
  • Sie legen mit Ihrem Besuch einen wesentlichen Grundstein Ihrer Sachkunde gemäß § 25d KWG.
  • Sie besprechen typische Geschäfte, die eine Genossenschaftsbank tätigt, und erfahren, wie Termingeschäfte von Genossenschaftsbanken sinnvoll eingesetzt werden können.
  • Sie lernen den grundlegenden Aufbau einer Bankbilanz kennen. Sie erfahren dabei auch, wie die Erfolge einer Bank gemessen und gesteuert werden können.
  • Sie erhalten Antworten auf Ihre individuellen Fragen und können Ihre Erfahrungen mit Ihren Aufsichtsratskollegen aus anderen Häusern aus dem gesamten Bundesgebiet austauschen.

 

Inhaltsschwerpunkte:

  • Funktionen von Genossenschaftsbanken in einer modernen Volkswirtschaft
  • Das Geschäftsprofil einer Genossenschaftsbank
    • Kreditgeschäfte
    • Einlagengeschäfte
    • Derivative Finanzinstrumente (Termingeschäfte)
  • Die Rechnungslegung einer Genossenschaftsbank
    • Betriebswirtschaftliche Grundbegriffe
    • Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung
  • Übersicht über die Steuerung von Genossenschaftsbanken
    • Aufbau des Steuerungssystems
    • Das gesamtbankbezogene ROI-Kennzahlensystem
    • Erfolgsmessung auf Einzelgeschäftsebene: Wann ist ein Geschäft für eine Bank vorteilhaft?
  • Offene Diskussion Ihrer Fragen

Hinweis:

Das Seminar bildet die Basis für die weiterführenden Veranstaltungen „Bank- und Risikomanagement für Aufsichtsräte“ sowie „Bankbilanzierung und -bewertung für Aufsichtsräte“.

Ihre Dozenten:

Prof. Dr. Reinhold Hölscher, Technische Universität Kaiserslautern, ist Professor für Betriebswirtschaftslehre – insbesondere Finanzdienstleistungen und Finanzmanagement – an der Technischen Universität Kaiserslautern. Er bietet Seminare zur Gesamtbanksteuerung und zum Risikomanagement im Rahmen der Vorstandsqualifizierung des Genossenschaftlichen Bank-Führungsseminars (GBF), des Treasury- und des Risiko-Managers ADG an. Darüber hinaus gibt er seine Kenntnisse verständlich und greifbar in Seminaren speziell für Aufsichtsräte weiter.