zurück
SB120-0076 : Aktuelle Entwicklungen im Aufsichtsrecht (MaRisk, KWG & Co.) und der praktischen Amtswahrnehmung

Aktuelle Entwicklungen im Aufsichtsrecht (MaRisk, KWG & Co.) und der praktischen Amtswahrnehmung

Diese Veranstaltung richtet sich an:

Mitglieder des Aufsichtsrats von Genossenschaftsbanken

Bleiben Sie bei den aktuellen (aufsichts)rechtlichen Entwicklungen am Ball

Die Aufsicht fordert von Aufsichtsräten, dass sie in Form der sogenannten Weiterbildung laufend am Ball bleiben und sich zu aktuellen Entwicklungen informieren. Zwei Themengebiete sind für Aufsichtsräte dabei von besonderem Interesse: In erster Linie sind für Sie natürlich die Anforderungen relevant, welche an Ihre Amtswahrnehmung als Aufsichtsrat gestellt werden. Gerade hier brachte die Novellierung des Kreditwesengesetzes mit dem § 25d KWG verschärfte Anforderungen an die Aufsichtsratsarbeit mit sich. Doch auch im Bereich des Bankenaufsichtsrechts gibt es immer wieder zahlreiche Neuregelungen – und diese betreffen immer häufiger nicht nur die Bank, sondern binden auch explizit den Aufsichtsrat stärker mit ein.
Mit unserer Veranstaltung bringen Sie sich daher auf den aktuellen Stand der Anforderungen von MaRisk, KWG und Co. an die Banken und erfahren, in welcher Form diese den Aufsichtsrat in das Risikomanagement der Bank einbinden. Ein Überblick über die aktuellen Regulierungsvorhaben aus Brüssel, Basel und Berlin zusammen mit Hinweisen, welche dieser Entwicklungen konkrete Auswirkungen auf Ihr Haus haben werden, runden die Veranstaltung für Sie ab.

Ihr Nutzen:

  • Die Veranstaltung eignet sich hervorragend als Möglichkeit zur regelmäßigen Weiterbildung, wie sie von der BaFin jährlich gefordert wird.
  • Rechtsanwalt und Wirtschaftsprüferin – unsere Referenten geben Ihnen aus dem einen wie dem anderen Blickwinkel einen aktuellen Überblick über die Anforderungen an Aufsichtsräte sowie Bank und diskutieren, wie Sie diese im Rahmen Ihrer Aufsichtsratspraxis einfließen lassen – inklusive zahlreicher Praxistipps für Ihre laufende Aufsichtsratstätigkeit.
  • Sie erfahren den Regulierungsfahrplan aus Brüssel, Basel und Berlin. Dieser zeigt Ihnen auf, welche regulatorischen Änderungen kommen und ob sich diese auf Ihr Haus oder auf Sie als Aufsichtsrat auswirken werden.

 

Inhaltsschwerpunkte:

  • Aktueller Stand der (aufsichts)rechtlichen Anforderungen an Aufsichtsräte:
    • § 38 GenG, § 25d KWG und das Merkblatt der Aufsicht
    • Anforderungen an die Amtswahrnehmung aus Satzung und Geschäftsordnung
    • Anforderungen an die Sachkunde, Fort- und Weiterbildung
    • Anforderungen an die Zuverlässigkeit von Aufsichtsräten und den Umgang mit Interessenkonflikten
    • Anforderungen an die laufende Mandatswahrnehmung
    • Anforderungen an die Bildung von Ausschüssen im Aufsichtsrat und an deren Aufgaben
  • Regulierungsfahrplan: Die aktuellen Entwicklungen aufsichtsrechtlicher Anforderungen an Genossenschaftsbanken im Überblick
  • Mindestanforderungen an das Risikomanagement (MaRisk) und den Aufsichtsrat:
    • Die MaRisk als aufsichtsrechtliche Schnittstelle zum Aufsichtsrat
    • Zentrale Punkte der MaRisk mit Bezug zum Aufsichtsrat
  • Mindestanforderungen an die Compliance (MaComp) und den Verbraucherschutz:
    • Beratungs- und Protokollierungspflichten in der Anlageberatung
    • Das Anlegerschutz- und Funktionsverbesserungsgesetz (AnsFuG)
    • Compliance-Bericht an den Aufsichtsrat
  • Basel III in der Umsetzung: Welche Regelungen betreffen Ihr Haus?
  • Neuerungen in der Instituts-Vergütungsverordnung durch die EU-Bankenregulierung und der Auslegungshilfe

Ihre Dozenten:

Colette Sternberg, prüfungsnahe Beratung und Coaching, – Steuerberaterin und Wirtschaftsprüferin – leitete für viele Jahre verantwortlich das Spezialistenteam Prüfung des Genossenschaftsverband e. V., das sich mit prüferischen Spezialthemen beschäftigt. Heute begleitet sie mit Ihren fundierten Kenntnissen und in der gesetzlichen Prüfung erworbenen Erfahrungen freiberuflich Banken in der fachlichen Aufbereitung und Umsetzung aufsichtsrechtlicher Spezialthemen.

Michael M. Ziechnaus, ZIECHNAUS Rechtsanwälte, berät und vertritt Banken und Kreditgenossenschaften in dienstvertrags-, gesellschafts- und aufsichtsrechtlichen Fragestellungen. Er ist stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrats einer Genossenschaftsbank und Mitglied des Aufsichtsrats einer Krankenhausgesellschaft.