zurück
SB119-1574 : Strategische Instituts- und Geschäftsmodellentwicklung in der Produktionsbank

Strategische Instituts- und Geschäftsmodellentwicklung in der Produktionsbank

Diese Veranstaltung richtet sich an:

Vorstände und Führungskräfte der Produktionsbank

Strategische Instituts-/Geschäftsmodellentwicklung aus der Sicht der Produktionsbank
Die strategische Ausrichtung einer Bank ist durch die technologischen Entwicklungen, die Transformation der Märkte und die vielen gesetzlichen und regulatorischen Vorgaben überaus anspruchsvoll. Diese Situation können und sollten Vorstände mit Blick auf die Zukunftssicherung des eigenen Instituts nutzen. Insoweit sollte auch das Bestehen von externen Prüfungen (u.a. Supervisory Review and Evaluation Process, SREP) lediglich als Nebenbedingung angesehen werden. Die Tragfähigkeit einzelner Geschäftsbereiche und des gesamten Geschäftsmodells kann mit einer modernen (quantitativ basierten) qualitativen Bankführung und -steuerung sichergestellt werden kann. Das eigene Geschäftsmodell muss aber trennscharf vom Institutsmodell und der Strategie abgegrenzt und ergebnissoffen hinterfragt werden. Hierzu sind weder Muster noch standardisierte Verfahren vorhanden. Daher muss der für die Produktionsbank verantwortliche Vorstand deutlich unternehmerischer (qualitativer) als bisher agieren. Er muss Themen diskutieren, die nicht „klassisch quantitativ“ betrachtet werden können und nicht mit den „üblichen“ Kennzahlen der Produktionsbank vergleichbar sind. Darüber hinaus muss die Führung der Produktionsbank unverändert alle Fragen zu den geänderten prozessualen und technischen Voraussetzungen sowie zu den erforderlichen Kapazitäten beantworten.

Ihr Nutzen:

  • Sie grenzen Strategie, Geschäfts- und Institutsmodell trennscharf voneinander ab.
  • Sie erhalten Informationen zu allen relevanten Entwicklungen zur ergebnisoffenen Strategie-Diskussion mit Ihren Ressortkollegen
  • Sie reflektieren selbstkritisch Ihr Institutsmodell und Ihre strategische Ausrichtung.
  • Sie leiten strategische und operative Ansätze für die Entwicklung Ihres Ressorts und Instituts ab.
  • Sie haben die Gelegenheit zum individuellen Austausch mit Experten und Kollegen.


Inhaltsschwerpunkte:

  • Aktuelle Herausforderungen und relevante Anforderungen des Marktes: Technologische Entwicklungen, neue Geschäftsmodelle
  • Aktuelle relevante aufsichtsrechtliche Anforderungen (MaRisk, SREP)
  • Vorgehen und Hilfestellungen des Verbundes
  • Ansätze zur individuellen Entwicklung des Instituts- und des Geschäftsmodells sowie der Strategie aus Sicht der Produktionsbank
  • Kooperationen mit (neuen) Wettbewerbern
  • Ableitung von strategischen und operativen Ansätzen für die zielgerichtete Entwicklung des Ressorts Produktionsbank.
  • Austausch mit anderen Banken


Ablauf:

  • Onlinephase 1:
    • Aktuelle Herausforderungen für Banken
    • Notwendigkeit einer ergebnisoffenen Instituts- und Geschäftsmodellentwicklung
  • Präsenzphase:
    • Abgrenzung von Geschäftsmodell, Institutsmodell und Bankstrategie
    • Relevante aufsichtsrechtliche Anforderungen
    • Situation und Hilfestellungen des genossenschaftlichen Verbundes
    • Entwicklung des Instituts- und des Geschäftsmodells sowie der Strategie aus Sicht der Produktionsbank
    • Ableitung von operativen Ansätze für die Entwicklung des Ressorts und Instituts
    • Diskussion der Ansätze und des möglichen Vorgehens zur Umsetzung
  • Onlinephase 2:
    • Transfer der Inhalte und Entwicklungen der jeweiligen Institute
    • Austausch über die Umsetzungserfahrungen
    • Weitere Hinweise und Impulse zur weiteren Vorgehensweise

Hinweis: Bitte bringen Sie für die Workshop-Sequenz Ihre Strategiedokumentation mit!
 

Termin:

28.10 – 30.10.2019

Dozenten:

Dr. Mirco Kübler, ADJUVAMUS® – Gesellschaft für Bankmanagement mbH
Dr. Ingo Kipker, Horváth & Partners