zurück
SB119-0919 : ADG-Webinar: Bearbeitungsentgelte - Preismodelle, Individualvereinbarung und Avalentgelte

ADG-Webinar: Bearbeitungsentgelte - Preismodelle, Individualvereinbarung und Avalentgelte

in der BGH Rechtsprechung

Diese Veranstaltung richtet sich an:

Führungskräfte und Spezialisten aus der Marktfolge Aktiv

Kurz und kompakt: Handlungsempfehlungen zu Bearbeitungsentgelten im Kreditgeschäft und deren Alternativen

Der Bundesgerichtshof hat 2014 bei Verbraucherkrediten entschieden, dass Banken keine Gebühren für Tätigkeiten verlangen dürfen, die sie überwiegend im eigenen Interesse ausüben. Dies sei insbesondere bei der Prüfung und Bearbeitung von Kreditverträgen der Fall. Diese Rechtsprechung hat der BGH im Sommer 2017 auf Unternehmenskredite ausgeweitet. Seitdem präzisiert der BGH in ständig neuen Urteilen seine Rechtsauffassung zu Bearbeitungsentgelten bei Firmenkunden wie z.B. zur Individualvereinbarung, Preismodellen und Avalentgelten. Vor dem Hintergrund eines veränderten Kundenverhaltens und veränderter wirtschaftlicher Rahmenbedingungen haben sich Banken die Frage zu stellen, ob und wie sie künftig Bearbeitungsentgelte im Kreditgeschäft einsetzen wollen.

In unserem Webinar erhalten Sie zunächst einen Überblick zur aktuellen BGH-Rechtsprechung und stellen Ihnen Alternativen zu Bearbeitungsentgelten sowie deren Vor- und Nachteile vor.

Ihr Nutzen:

  • Sie kennen die aktuelle BGH-Rechtsprechung zu Bearbeitungsentgelten im Kreditgeschäft.   
  • Sie sind vertraut mit den Alternativen zum Entgelt und den Fragen zur Individualvereinbarung mit dem Kreditkunden.  
  • Unser ADG-Webinar informiert Sie umfassend und kompakt – ohne Reise- und Abwesenheitszeiten. Alles, was Sie benötigen, sind ein Telefon und ein Internetzugang an Ihrem Bankarbeitsplatz, ein iPad® oder ein Tablet mit android®-Betriebssystem.

Inhaltsschwerpunkte:

  • AGB-Klauseln im Unternehmenskreditvertrag
  • Anderweitige Gestaltungsmöglichkeiten
  • Förderkredite
  • Entgelte in einem gewerblichen Darlehensvertrag
  • Definition der Individualvereinbarung
  • Gestaltung von Preismodellen
  • Umgang mit Rückforderungen
  • Entgelte bei Avalkrediten

So läuft Ihre Anmeldung zum ADG-Webinar ab:

  1. Direkt nachdem Sie sich zu diesem Webinar bei der ADG angemeldet haben erhalten Sie eine Anmeldebestätigung per E-Mail. Über diese E-Mail haben Sie die Möglichkeit, die technischen Voraussetzungen für den Zugang von Ihrem Rechner zu überprüfen bzw. die notwendige App für Ihr iPad® oder Tablet mit android®-Betriebssystem zu erhalten. Bei Fragen zum Zugang oder technischen Schwierigkeiten stehen wir Ihnen gern auch persönlich zur Verfügung. Details finden Sie auch unter www.adgonline.de/webinar.
  2. Ein bis zwei Tage vor dem Webinar-Termin erhalten Sie ebenfalls per E-Mail die Zugangsdaten sowie vorab die Präsentationsunterlagen zum Ausdrucken.
  3. Über diese Zugangsdaten erhalten Sie dann am Seminartag Eintritt in den virtuellen Seminarraum sowie zur Telefonkonferenz, mit deren Hilfe der Ton übertragen wird.

Ihre Dozenten:

Thomas Wuschek, SanExpert-Rechtsanwalt Bottrop

Thomas Wuschek ist ausgebildeter Bankkaufmann und praktizierender Rechtsanwalt in den Bereichen Sanierung, Abwicklung, Insolvenz-, Bank- und Kapitalmarktrecht. Zuvor war er viele Jahre lang im Kreditgeschäft tätig und war bei der BAG Bankaktiengesellschaft, dem Spezialinstitut für Problemkredite der Volks- und Raiffeisenbanken, Leiter Sanierung und Kreditsachbearbeitung, verantwortlich für die bundesweite Betreuung von Großsanierungsfällen und begleitete in diesem Kontext auch den gesamten Sanierungsprozess von der Engagementübergabe bis hin zur Mitarbeit in vorläufigen Gläubigerausschüssen. Thomas Wuschek ist Autor zahlreicher Publikationen in  Fachzeitschriften und hat zu dem Themenkomplex Vertragsgestaltung bei Problemkrediten vor kurzem ein Fachbuch veröffentlicht.