zurück
SB119-0917 : Bilanzpolitik und Bilanzanalyse nach IAS/IFRS

Bilanzpolitik und Bilanzanalyse nach IAS/IFRS

Diese Veranstaltung richtet sich an:

Führungskräfte und Spezialisten aus Marktfolge und Firmenkundengeschäft

Jahresabschlüsse nach IFRS sicher beurteilen

Konzernabschlüsse – auch mittelständischer Unternehmen - werden zwischenzeitlich teilweise nach den internationalen Rechnungslegungsstandards (IFRS) erstellt. Die Verantwortlichen in der Bank sollten daher im Rahmen der Bilanzanalyse gezielte Kenntnisse der zahlreichen Standards vorweisen können.
Auch um bilanzpolitische Maßnahmen erkennen zu können und zu einer sicheren Bonitätsbeurteilung zu gelangen, sollten Sie mit den wichtigsten Standards vertraut sein.

Das Seminar beschäftigt sich mit den Möglichkeiten mittelständischer Unternehmen im Rahmen von IFRS-Abschlüssen, durch bilanzpolitische Maßnahmen Einfluss auf den ausgewiesenen Gewinn und auf die Bilanzstruktur zu nehmen. Zudem werden die Unterschiede zu den HGB-Jahresabschlüssen herausgearbeitet.
Die Teilnehmer werden in die Lage versetzt, vorgelegte Jahresabschlüsse auf Plausibilität zu überprüfen, die wesentlichen Problempositionen zu identifizieren und notwendige Fragen an den Kreditkunden zu formulieren.

Ihr Nutzen:

  • Sie kennen die wichtigsten IFRS-Standards und können frühzeitig die bilanzpolitischen Grundstrategien des Unternehmens aus den vorgelegten Kundenunterlagen erkennen.
  • Sie identifizieren Bilanzmanipulationen und können eingereichte Jahresabschlüsse auf Plausibilität beurteilen.
  • Sie vertiefen und festigen die erlernten Kriterien in Praxisbeispielen und Fallstudien.

 

Inhaltsschwerpunkte:

  • Bilanzpolitische Wahlrechte nach IFRS und ihre Auswirkungen auf den Jahresabschluss sowie betriebswirtschaftliche Kennzahlen
  • Wesentliche Unterschiede zur HGB-Bilanzierung
  • Plausibilisierung einzelner Bilanzpositionen
  • Praxisfälle

Die Veranstaltung ist terminlich kombinierbar mit „Bilanzpolitik und Bilanzmanipulation - Möglichkeiten der Plausibilisierung von Jahresabschlüssen“ vom 02.12.-03.12.2019 (SB119-0916).


Ihr Dozenten:

Thomas Keller, Best, Wolf & Keller - Pro Mittelstand GmbH & Co. KG

Thomas Keller war kaufmännischer Leiter eines mittelständischen Unternehmens, bevor er in die betriebswirtschaftliche Beratung mittelständischer Unternehmen ging. In der Beratung liegen seine Schwerpunkte u. a. in der Erstellung von Sanierungskonzepten, Begleitung von Sanierungen, im Aufbau von Controlling-Instrumenten zur Unternehmensführung sowie in Investitionsbeurteilungen und Unternehmensbewertungen. Seit 2006 ist er geschäftsführender Gesellschafter der Best, Wolf & Keller - Pro Mittelstand GmbH & Co. KG.