zurück
SB119-0676 : Netzwerk neuer Personaler

Netzwerk neuer Personaler

Diese Veranstaltung richtet sich an:

(Nachwuchs-)Personalleiter, die ihre Funktion in den vergangenen 24 Monaten übernommen haben bzw. in den kommenden zwölf Monaten übernehmen werden

„Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“ – tatsächlich?!

Seit heute ist für Sie im Beruf nichts mehr wie es gestern einmal war: Sie sind oder werden in Kürze Personalleiter und erhalten die große Chance, wirkungsvolle Lösungen für die aktuellen wie künftigen Herausforderungen Ihres Hauses, beispielsweise zur Arbeitgeberattraktivität, Mitarbeitergewinnung und -bindung und zu aufsichtsrechtlichen Aspekten zu finden. Um dieser Erwartung gerecht werden zu können, ist es wichtig, von Beginn an neben den formalen Informations- und Kommunikationsstrukturen auch interne wie externe Netzwerke aufzubauen und zu pflegen.

Wir bieten Ihnen in unserer Veranstaltung die Gelegenheit, sich als Entscheider in einer immer komplexeren Welt mit raschen Veränderungszyklen mit Ihren Kollegen aus anderen Häusern so zu „verdrahten“, dass eigene Sichtweisen und Erfahrungen immer wieder durch externe Anregungen und Impulse erweitert und ergänzt werden. Mit diesen wertvollen Impulsen können Sie Ihren Einstieg als Personalleiter sehr positiv gestalten.

Ihr Nutzen:

  • Sie erhalten einen ersten Überblick zu aktuellen Themenfeldern, die Ihren professionellen Einstieg als Personalleiter in Ihrem Haus unterstützen.
  • Sie profitieren von praktischen Hilfestellungen für die ersten 24 Monate Ihrer Arbeit als Personalleiter.
  • Sie lernen andere Personalleiter kennen und knüpfen überregionale Netzwerke.
  • Sie erfahren, wie es Ihnen gelingt, gleich von Anfang an persönlich bei den Kollegen Ihres Hauses zu punkten und Ihre neue Position souverän auszufüllen.
  • Sie erhalten einen Überblick zu arbeitsrechtlichen Aspekten und können anschließend Fragestellungen aus Ihrem Haus besser einordnen.
  • Sie ordnen mit kompaktem Wissen über die Bildungslogik im Genossenschaftsverbund Karrierewege besser ein bzw. können diese strategisch planen.

 

Inhaltsschwerpunkte:

  • Person und Position: den Einstieg souverän meistern und die ersten Monate positiv gestalten
    • Neu in der Bank oder vom Kollegen zum Vorgesetzten? Den Einstieg als Personalleiter professionell gestalten
    • Rolle und Erwartungshaltungen: eigene Ziele und fremde Wünsche
    • Beziehungsmanagement und Führungsstil: Freund oder Feind? Lob oder Tadel? Den authentischen Weg finden
    • Kommunikation: Reden ist Silber, Schweigen ist Gold? Oder so ähnlich ...
  • Arbeitsrechtliche Aspekte
    • Arbeitsrechtliche Grundbegriffe für Führungskräfte in Kreditgenossenschaften
    • Anbahnung und Begründung des Arbeitsverhältnisses
    • Beendigung von Arbeitsverhältnissen
    • Kündigungsschutz nach dem Kündigungsschutzgesetz
    • Steuerung des Personalportfolios durch arbeitsrechtliche Gestaltung: Befristung des Arbeitsvertrages nach dem Teilzeit- und Befristungsgesetz
  • Bildungslogik im Genossenschaftsverbund
    • Die genossenschaftliche FinanzGruppe
    • Strategische Personalentwicklung: GenoPE und Karrierewege
    • Akademien, Zuständigkeiten und Zusammenarbeit
    • Aktuelle Themen und Diskussionen im Verbund und Verband

Hinweise:

Bitte beachten Sie, dass diese Veranstaltung am 1. Seminartag um 10 Uhr beginnt. Somit können Sie komfortabel auch erst am Veranstaltungstag anreisen. 

Ihre Dozenten:

Gabriele Peters-Kühlinger ist in den Themen Personal- und Organisationsentwicklung, Karriereberatung und Coaching tätig. Die Schwerpunkte Ihrer Führungskräfte-Trainings liegen in der Professionalisierung des eigenen Führungshandels, dem souveränen Umgang mit Konflikten und Widerständen, dem Management von Teams und Gruppendynamiken sowie dem gekonnten Umgang mit Druck.

Jens-Uwe Neumann ist Sozius der Kanzlei ZIECHNAUS Rechtsanwälte in Erfurt. In der auf die Vertretung von Kreditinstituten spezialisierten Kanzlei befasst er sich vornehmlich mit Fragen des Arbeitsrechts und des Bankrechts und ist hierbei bundesweit sowohl beratend als auch forensisch tätig. Eine Vielzahl von Kreditinstituten nutzt seine umfangreiche Lehrerfahrung auf dem Gebiet des Arbeitsrechts.

Ein Bank-Praktiker für einen Praxisbericht zum souveränen Einstieg als Personalleiter

Ein ADG-Vertreter zur Darstellung aktueller bildungspolitischer Themen