zurück
SB119-0492 : Das Compliance-Komplettpaket: Sachkundenachweis für Compliance-Beauftragte

Das Compliance-Komplettpaket: Sachkundenachweis für Compliance-Beauftragte

Diese Veranstaltung richtet sich an:

Compliance-Beauftragte gemäß WpHG und deren Stellvertreter

Behalten Sie den Überblick zu WpHG, MaComp & Co.

Die Aufgaben und die Position des Compliance-Beauftragten haben sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Noch vor 20 Jahren mussten die Compliance-Verantwortlichen lediglich dafür sorgen, dass Insidergeschäfte von Mitarbeitern verhindert werden. Doch diese Zeiten sind schon lange passé. Durch das WpHG und die MaComp wurden die Pflichten und Anforderungen klar gesetzlich geregelt und die Bedeutung der Compliance-Funktion rückte mehr und mehr in den Fokus, auch vonseiten der Aufsicht. Zu den Aufgaben sind hier u.a. die Bewertung der Vorkehrungen zur Einhaltung des WpHG, eigene Vor-Ort-Prüfungen sowie die Erstellung eines Überwachungsplans auf Basis einer Risikoanalyse zu nennen.

Hinzu kommt noch die Überwachung der Einhaltung der wertpapieraufsichtsrechtlichen Anforderungen im Einzelfall, insbesondere soweit sie den Anlegerschutz betreffen. Die für Ihre Compliance-Tätigkeit relevanten Änderungen infolge neuer gesetzlicher bzw. aufsichtlicher Anforderungen wie insbesondere MiFID II/MiFIR, MAD II/MAR und MaComp in ihrer jeweils aktuellen Fassung werden umfassend berücksichtigt. .

Unsere Veranstaltung gibt Ihnen einen kompakten und umfassenden Überblick über die Anforderungen an die WpHG-Compliance einschließlich ihrer Umsetzung in der Praxis.

Ihr Nutzen:

  • Sie erhalten einen umfassenden Überblick zu den rechtlichen und fachlichen Grundlagen zur Wahrnehmung Ihrer Tätigkeit als Compliance-Beauftragter (WpHG) oder seines Stellvertreters.
  • Sie bringen sich zu allen Anforderungen an die WpHG-Compliance auf den aktuellsten Stand und bauen die geforderte Sachkunde für Compliance-Beauftragte (WpHG) oder deren Stellvertreter gemäß § 3 WpHGMaAnzV bzw. MaComp BT 1.3.1.3 auf.
  • Sie erhalten von Referenten des BVR sowie Bankpraktikern Empfehlungen und Anregungen für eine verhältnismäßige und praktikable Umsetzung der Anforderungen in Ihren Häusern. So informiert, gelingt Ihnen die optimale Umsetzung der Anforderungen in der Praxis.

 

Inhaltsschwerpunkte (Auswahl):

  • Anforderungen an die Compliance-Organisation:
    • Aufsichts- und zivilrechtliche Anforderungen (EU-Verordnungen, WpHG, BGH-Rechtsprechung)
    • Die MaComp – aktuelle Auslegung der BaFin-Anforderungen an die Stellung und Ausgestaltung der Compliance-Funktion
  • Die Praxisumsetzung in Genossenschaftsbanken:
    • Fachliche Qualifikationsanforderungen
    • Anzeige- und Registrierungspflichten
    • Stellung, Verantwortlichkeiten und Aufgaben des Compliance-Beauftragten
    • Compliance-Instrumente und Compliance-Bericht
    • Ermessensspielräume und Öffnungsklauseln; Umsetzungsunterstützung durch die Genossenschaftliche FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken
    • Haftungsvorschriften und Konsequenzen bei Verstößen

Ihre Dozenten:

Ruth Claßen ist Referentin in der Abteilung Recht beim BVR und dort u. a. für die Themen Compliance und Anlageberatung zuständig. 

Sascha Winkel ist seit 2012 Dezernatsleiter Risiko/Compliance bei der Frankfurter Volksbank eG und verantwortlich für die Abteilungen Risikocontrolling, Compliance/Geldwäsche/Beschwerdemanagement und Kreditsteuerung.

Pascal Ritz, Justo Unternehmensberatung GmbH. Er ist Spezialist für die Konzeption und Implementierung von Compliance-Management-Systemen. Praxisorientierte Lösungen entstehen durch die langjährige Tätigkeit als Compliance-Beauftragter und Abteilungsleiter für das Beauftragtenwesen in einem Kreditinstitut.