zurück
SB119-0067 : 18. Vertriebsforum 2019

18. Vertriebsforum 2019

Dieses Forum richtet sich an:

Vorstände und Führungskräfte

Das Kundenverhalten hat sich in den letzten Jahren deutlich verändert. Der Stellenwert des Vertriebskanals "Digitales Banking“ hat sich weiter signifikant erhöht. In Zeiten fortschreitender Digitalisierung wählt der Kunde selbstbestimmt je nach Bedarf und Situation den jeweils für ihn passenden Vertriebskanal und Zugangsweg. Dabei möchten Kunden je nach Bedarf flexibel und nahtlos zwischen den unterschiedlichen Vertriebskanälen wechseln können. Doch was bedeutet das für die Steuerung Ihres Vertriebs. Für Sie als Entscheidungsverantwortlicher im Vertrieb bzw. für Ihr Haus sollte die Verzahnung der derzeit einzeln und unabhängig voneinander gesteuerten Vertriebskanäle "Persönliches Banking“, "Digital-persönliches Banking“ und "Digitales Banking“ hin zu einem kundenzentrierten Omnikanal-Modell im Fokus stehen.

In unserem diesjährigen Forum haben Sie die Gelegenheit die aktuellen Ergebnisse aus dem BVR-Projekt „Omnikanalsteuerung Privatkunden“ zu diskutieren und für Sie erste Umsetzungsideen mitzunehmen.

Vertrieb von Finanzdienstleitungen hat die Herausforderung, dass für den Kunden aber auch den Vertrieb die Produkte einen nur abstrakten Charakter besitzen und die Emotionalsierung nur selten gelingt. Auf unserer Learning Journey können Sie erleben, dass es auch anders geht!

Ihr Nutzen

  • Sie betrachten den Vertrieb aus strategischer Sicht und erhalten die Möglichkeit über aktuelle Entwicklungen zu diskutieren.
  • Sie nehmen aktuelle Lösungsansätze und neue Perspektiven mit, die sich auch in Ihrem Haus schnell umsetzen lassen.
  • Sie analysieren Praxisbeispiele, die Ihnen die eigene Umsetzung erleichtern.
  • Sie haben die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch mit Experten und Kollegen aus anderen Häusern.

Programm:

Erster Tag, Donnerstag 05.09.2019

09:00 – 09:15 Uhr:
Begrüßung und Eröffnung
Eugenie Schatz, Akademie Deutscher Genossenschaften ADG

09:15 – 10:15 Uhr:
Vertriebsplanung und Steuerung im Omnikanalmodell
Jan Kühne / Stephanie Keller, BVR

10:15 – 11:00 Uhr:
Impulse und Umsetzungsideen für das Privatkundengeschäft
Dr. Carsten Bielefeld, Innovent consult GmbH & Co. KG

11:00 – 11:30 Uhr: Pause

11:30 – 12:30 Uhr:
Einsatz von Algorithmen zur Vertriebsoptimierung bei der VR-Bank Memmingen
Patricia Weber, VR-Bank Memmingen eG
Karl Lieven, Management Intelligenter Technologien GmbH

12:30 – 13:30 Uhr: Mittagessen

13:45 Uhr: Gemeinsame Abfahrt nach Frankfurt – Zur Reise durch die Immobilienwelt!
Wissensinput und Diskussion im Seminarraum tauschen wir dank der Unterstützung der Union Investment an diesem Nachmittag gegen eine „Mini-Learning Journey“ ein. Auf Learning Journeys neues erleben und daraus lernen. Diese Form des Lernens bietet Spass und einen Tapetenwechsel.
Teilnehmer von Learning Journeys sind auf der Suche nach neuen Blickwinkeln auf komplexe und relevante Themen, aber nicht indem sie Bücher wälzen. Sie holen sich die Infos aus erster Hand und lernen im Erleben miteinander und voneinander.
Begeben Sie sich mit uns auf diese Entdeckungsreise!

Zweiter Tag, Freitag 06.09.2019

08:50 – 09:00 Uhr:
Begrüßung zum zweiten Tag
Eugenie Schatz, Akademie Deutscher Genossenschaften ADG

09:00 – 10:30 Uhr:
Bring Deine Visionen an den Start - Wir machen den Weg frei.

Gemeinsam stellen wir die Themen und Inhalte der Vorträge zusammen. Was hat Sie am meisten interessiert, fasziniert oder überrascht? Wir diskutieren

  • welche Ideen sich praktisch in den Arbeitsalltag übersetzen lassen,
  • wie diese Umsetzung aussehen kann,
  • was in Ihren Augen am dringendsten erscheint und
  • welche Kompetenzen dabei wichtig
    sind.

Nutzen Sie die Schwarmintelligenz und erweitern im Austausch Ihren Erfahrungsschatz und entdecken für sich neue Möglichkeiten.

10:30 – 11:00 Uhr: Pause

11:00 – 12:30 Uhr:
Umsetzungselemente mal anders - Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Im aktiven Prozess stellen wir konkrete Präsentationsideen zusammen.

  • Welche technischen Mittel stehen zur Verfügung?
  • Welche sprachlichen, stimmlichen und rhetorischen Mittel sind möglich?

Wir experimentieren mit Präsentationsideen und entdecken Möglichkeiten innovativer Konzentrationselemente. Sie sind eingeladen sich auf physische, psychische und intellektuelle Weise mit
Umsetzungsstrategien, Vertriebsvisionen und Mitarbeiterführung aktiv und unkonventionell auseinanderzusetzen. Nehmen Sie aus einem vielseitigen Vertriebsforum neue Ideen für morgen mit.

Nicole Krause, Theaterpädagogin BuT®

12:30 Uhr: Abschluss des Forums